14°

Freitag, 21.09.2018

|

Rauchsäule über Spalt: Feuer wütete in der Altstadt

Vier Gebäude schwer beschädigt - Drei Anwohner in Klinik - 04.05.2018 23:54 Uhr

Für die Einsatzkräfte war es ein Knochenjob: Bei einem Großbrand in Spalt wurden am Freitag vier Häuser stark beschädigt. Erst am Morgen verließen die letzten Helfer den Einsatzort. © News5/ Goppelt


Der Brand hatte sich gegen 18 Uhr in der Turmgasse in der südlichen Altstadt aus noch unbekannten Gründen in einer Scheune entzündet. Am Abend waren die Feuerwehren mit einem Großaufgebot vor Ort, auch viele Rettungswagen waren im Einsatz. Die dichte Bebauung erschwerte die Löscharbeiten, zum Teil musste die Innenstadt gesperrt werden. Der Kreisbrandrat leitete den Einsatz der Feuerwehren aus Spalt, Pleinfeld, Obererlbach Enderndorf und Wasserzell mit rund 100 Kräften.

Beim Eintreffen der Feuerwehr stand bereits der Dachstuhl eines denkmalgeschützten Wohnhauses in Flammen. Auch auf ein weiteres Fachwerk-Wohnhaus und einen Fachwerkstadel griff das Feuer trotz des intensiven Löscheinsatzes über.

Dachstuhl eingestürzt

Bei einem der Wohnhäsuer ist der Dachstuhl eingestürzt, bei einem zweiten ist er stark einsturzgefährdet. Eines der Häuser soll kürzlich erst aufwendig renoviert worden sein. Alle vier Gebäude sind größtenteils zerstört.

Der Rettungsdienst versorgte vier Anwohner zunächst vor Ort. Drei davon wurden vorsorglich in eine Klinik gefahren. 

Bilderstrecke zum Thema

Dichte Rauchwolken: Feuerwehr bekämpft Brand in der Spalter Altstadt

Am Freitagabend ist in der Spalter Altstadt ein Großbrand ausgebrochen. Die Feuerwehr kämpfte mit einem Großaufgebot gegen die Flammen - insgesamt waren mehr als 160 Einsatzkräfte vor Ort. Dennoch wurden vier Gebäude komplett beschädigt, der Schaden liegt bei rund einer Million Euro. Vier Anwohner wurden verletzt.


Über der Stadt hing eine dichte Rauchwolke, die auch viele Schaulustige nicht abschrecken konnte. Die Spalter Altstadt ist für das Flair ihres Fachwerkensembles bekannt, mit dem Brand nahe der Stadtmauer wurde der Anblick stark in Mitleidenschaft gezogen.

Laut Polizeiangaben beläuft sich der Sachschaden nach ersten Schätzungen auf rund eine Million Euro. Die Brandermittler aus Schwabach haben ihre Arbeit aufgenommen. Ein Polizeihubschrauber wurde ebenfalls angefordet, er machte Übersichtsaufnahmen.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Dieser Artikel wurde am 04.05.2018 um 20.40 Uhr aktualisiert. 

Detlef Gsänger E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Spalt, Spalt