23°

Montag, 16.07.2018

|

Sie kamen bis aus Luxemburg: Auftritt für den Opel GT

Autofreunde trafen sich in Hagsbronn — Zeit zum Fachsimpeln und Austausch - 13.06.2018 17:01 Uhr

So viele auf einmal sieht man selten: Zahlreiche Opel GT beim großen Treffen in Hagsbronn.


Das Gasthaus "Zur frischen Quelle" und die Ortsstraße bildeten eine schöne Kulisse für die Veranstaltung. Schon am frühen Morgen reisten die ersten Fahrzeuge zum dritten Hagsbronner Opel GT-Treffen an. Sogar aus Luxemburg und der Schweiz hatten GT-Besitzer den weiten Weg ins Fränkische Seenland auf sich genommen, um ihr Schmuckstück zu präsentieren.

Insgesamt 50 dieser früheren Nobelkarossen belagerten den kleinen Ort. Einer der Teilnehmer war Günter Kowalzik aus Emsing, einem Ortsteil von Titting. Als Lehrling war er in den 60er-Jahren im Nürnberger Autohaus Kropf beschäftigt. Dabei hatte er den Auftrag, mit einem Kunden eine Einweisungsfahrt mit einen Opel GT zu machen.

Der Lack soll glänzen

Bei der Rückfahrt "zerlegte" er das Fahrzeug, das als Totalschaden eingestuft wurde. Dieses Ereignis weckte bei Kowalzik die Liebe zum Opel GT. Er erwarb das sehr stark beschädigte Fahrzeug setzte es in liebevoller Feinarbeit wieder instand. Auch Erich Gruber ist stolzer Besitzer eines Opel GT. Dessen Autokennzeichen RH-GT 68 ist abgestimmt auf Tochter Theresa, die die Leidenschaft zu diesem Fahrzeug mit ihrem Vater teilt. Sie poliert das Fahrzeug für Ausfahrten auf Hochglanz. "Alles soll in Lack und Chrom glänzen", sagt Theresa.

Bilderstrecke zum Thema

Ente, Käfer und Co.: Diese Autos wurden zu Legenden

Sie bewegten Millionen wie der Opel Kadett und der VW Käfer. Oder sie kosten Millionen wie heute der Mercedes-Benz 300 SL "Flügeltürer". Während die meisten Automodelle irgendwann sang- und klanglos aus dem Straßenbild verschwinden, avancieren andere zu absoluten Kultmobilen. Wir haben die 30 legendärsten Kultautos der letzten Jahrzehnte zusammengestellt.


Für viele Opel-Fans ist der von 1968 bis 1973 gebaute GT der schönste Opel schlechthin. Die supersportlichen Klappscheinwerfer und die Linienführung mit der schmalen Taille begeistern noch heute Jung und Alt. Das Gasthaus "Zur Frischen Quelle" ist jeden Freitag Treffpunkt der GT Drivers Franken . Die Kameradschaft wird dort großgeschrieben, und wenn neue Fahrzeuginhaber hinzukommen, werden sie mit offenen Armen aufgenommen. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Spalt