Freitag, 09.12. - 08:41 Uhr

|

zum Thema

„Ein idealer Platz“

Ortung-Schatzhäuser im Eingang des Stadtmuseums - 02.12.2012 07:30 Uhr

Freuten sich über die gelungene Installation im Stadtmuseum (v.li.): Museumsleiter Jürgen Söllner, Bürgermeister Dr. Roland Oeser, Kulturamtsleiterin Sandra Hoffmann-Rivero, Künstler Jochen Lebert und Sponsor Walter Plötz.

Freuten sich über die gelungene Installation im Stadtmuseum (v.li.): Museumsleiter Jürgen Söllner, Bürgermeister Dr. Roland Oeser, Kulturamtsleiterin Sandra Hoffmann-Rivero, Künstler Jochen Lebert und Sponsor Walter Plötz.


Walter Plötz von der Firma „Der HausmeisterProfi“, seit Jahren Sponsor der Ortung, bot deshalb an, den Ankauf dieses Werks zu finanzieren. Direkt im Eingangsbereich wurde ein idealer Platz für die 15 Holzstelen mit den blattvergoldeten Schatzhäusern gefunden.

Solnhofener Kalk und Blattgold aus Schwabach sind die Materialien, die, so Lebert, „Assoziationen wecken sollen“. Die unterschiedlichen Häuser zeigen Spuren des Alterns, und ihre Anordnung auf den Stelen entwickelt eine besondere Dynamik. „Der Standort bietet eine 24-Stunden-Ausstellung“, betont Museumsleiter Jürgen Söllner. Denn das Kunstwerk ist auch von außen, von der Sonnenterrasse des Museums, jederzeit zu betrachten. Die Nische, in der die Stelen stehen, erhält durch das wechselnde Tageslicht unterschiedliche Beleuchtung und kann zudem von der Galerie im ersten Stock betrachtet werden. 

st

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.