20°

Samstag, 01.10. - 17:33 Uhr

|

Panoramalauf: Der Äthiopier Addisu dominierte 17. Auflage

Sternstunde in Wendelstein - Kreative Hobbyläufer mit guter Laune - 09.04.2014 08:38 Uhr

Vor dem Start der Hauptlaufes waren die insgesamt 148 Männer und Frauen noch dicht beieinander, doch  schnell zog sich  das Feld auseinander.

Vor dem Start der Hauptlaufes waren die insgesamt 148 Männer und Frauen noch dicht beieinander, doch schnell zog sich das Feld auseinander. © Jainta


Kein Problem, schließlich könne am Volkslauf jeder mitlaufen und die Herkunft Äthiopien bürge alleine schon für eine gewisse Qualität. Vielleicht kann ja Tulu Wadajo Addisu den Etablierten um Vorjahressieger Sven Ehrhardt Paroli bieten und für ein wenig Abwechslung sorgen?

Deutlicher Vorsprung

Bereits 200 Meter nach dem Start des 10,5-Kilometer-Rennens war klar, dass auch die Besten des hieisigen Kreises um Andy Meyer, dem Führenden in der Läufer-Cup-Gesamtwertung, und Sven Ehrhardt nicht annähernd mit Addisu mithalten werden können.

Bilderstrecke zum Thema

17. wendelsteiner panoramalauf Martin bader 17. wendelsteiner panoramalauf
17. Wendelsteiner Panoramalauf: Überragender Sieger aus Äthiopien

Der 22-jährige Asylbewerber Tulu Wadajo Addisu flog ohne erkennbare Anstrengung in der unglaublichen Siegerzeit von 31:54 Minute über die Ziellinie.


Der Äthiopier zog mit einer Leichtigkeit, wie man es nur von den afrikanischen Spitzenläufern bei großen Meisterschaften her kennt, davon, drehte mit der Gleichmäßigkeit eines Uhrwerks seine drei Runden und flog ohne erkennbare Anstrengung in der unglaublichen Siegerzeit von 31:54 Minute über die Ziellinie. Insider wissen und schätzen es: Mit dieser Leistung sollte er auf der Bahn die 10.000 m unter 30 Minuten laufen können – und das als Amateur ohne besonderes Training. Addisu sorgte mit seiner Leistung, die in Deutschland nicht viele Athleten schaffen, für eine wahre Sternstunde.

Unter diesen Umständen war es für Andy Meyer, Sven Ehrhardt und Co. natürlich äußerst undankbar, denn trotz guter Leistungen waren sie auf Grund des enormen Potenzials des Äthiopiers chancenlos. Zumindest Erhardt kennt dieses Erlebnis ja bereits aus dem Vorjahr, als er in Hilpoltstein ebenfalls gegen einen unbekannten Afrikaner das Nachsehen hatte.

Aber er wird dies, genauso wie alle Lauffans, akzeptieren und die großartige Leistung respektieren. Inwieweit Addisu bei den weiteren Läufen des infinity-sport – Läufer-Cups 2014 antreten wird, bleibt allerdings offen, da nicht feststeht, ob und wie lange er in Wendelstein bleiben kann. Daran dürfte dann leider auch die kostenlose Mitgliedschaft beim TSV Wendelstein, die ihm TSV-Vorstand Klaus Vogel versprach, nichts ändern.

Schnelles Frauen-Trio

Bei diesem historischen Highlight musste die Damenwertung etwas zurückstehen. Aber zu Unrecht, zumal die drei Damen vom Team Klinikum Nürnberg als Mannschaft ebenfalls Hervorragendes leisteten. Ina Köhler, Ricarda Baier und Carmen Fuhrmann belegten nämlich die ersten drei Plätze in der Gesamtwertung und gewannen die Altersklassen W30, 40 und 55. Dabei glänzte Ina Köhler mit ihrer Siegeszeit von 40:00 Minuten und übermahm damit auch die Führung in der Gesamtwertung des Läufer-Cups.

Aber was wäre die Veranstaltung ohne die bunte Schar der Hobbyläuferinnen und -läufer aus ganz Nordbayern. Dabei fallen regelmäßig die vereinslosen Laufgruppen auf, die auch nach zehn Kiolmetern noch bei guter Laune für tolle Stimmung unter den Zuschauern sorgen. Soweit es entsprechende Sonderwertungen geben würde, wären sicher die Drummer der „Groove Factory“ bei den „Gewichtigsten Läufern“, die Bringmänner von der Firma Folien-Bringmann bei den „bestgekleidetsten Läufern“ und die „Naturschönheiten“ bei den „hübschesten Läuferinnen“ an erster Stelle gewesen.

Erneut mit dabei waren auch wieder eine Mannschaft der Wendelsteiner Feuerwehr und die Nachwuchskicker des TSV Wendelstein, die in der Altersklasse M9 mit Nick Wolf und in der W8 mit Sophie Rudel sogar die Sieger stellten.

Memmert-Schüler-Cup

Parallel gibt es seit 2013 auch für die Schülerinnen und Schüler eine interessante Laufserie, den Memmert-Schüler-Cup aus den Wertungen der Läufe in Treuchtlingen, Wendelstein, Hilpoltstein und Büchenbach. Nach zwei Läufen führen nun bei den Mädchen in der W10 Janne Uhl (1. FC Markt Berolzheim) vor Sarah Ruth (LG LKr Roth), in der W12 Eva Appeltauer (LG LKr Roth) vor Alena Jahreiß (TSG 08 Roth), in der W14 Sina Appeltauer vor Kristin Röck (beide LG LKr Roth) und in der W16 Mirka Sonntag (Arriba Göppersdorf).

Bei den Jungs führt in der M10 Ben Wechsler (SSV Oberhochstatt), in der M12 Nils Kremling (LG LKr Roth) vor Julian Schwarzbauer (Arriba Göppersdorf), in der W14 Jonas Pruschowitz (LG LKr Roth) vor Anton Winters (TV Hilpoltstein Ironkids) und in der W16 Tim Frisch (La Carrera TriTeam). Detaillierten Ergebnisse unter www.laeufer-cup.de

Zu der insgesamt sehr gelungenen Veranstaltung trugen erneut wieder „Anfeuerer“ Hans Pfähler (Moderation an der Strecke) und Jürgen Bodach mit seiner professionellen und unterhaltsamen Siegerehrung bei. Mit Unterstützung von TSV-Vorsitzendem Klaus Vogel und dem 2. Bürgermeister Willi Milde wurden alle Altersklassenplatzierten sowie die Wendelsteiner Ortsmeister besonders geehrt. Ortsmeister 2014 wurden bei den Damen erstmals Gabi Behringer vor Christina Hufer und Ulla Schliedermann und bei den Herren natürlich der Neu-Wendelsteiner Addisu vor Michael Rauch und Marco Schliedermann. Bei den Schülern wurden alle Teilnehmer mit einer Urkunde, Tropähe (für die Platzierten), Medaille und einem kräftigen Applaus belohnt. 

ALFRED RINECK

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.