27°

Freitag, 20.07.2018

|

Die SG DJK Fiegenstall besiegte sogar den 1. FC Nürnberg

Rang fünf (U15) und Platz drei (U13) für die beiden Teams bei Bezirksmeisterschaft in Pegnitz - 01.02.2017 08:36 Uhr

Dritter Platz im Fußballbezirk Mittelfranken: Die SG DJK Fiegenstall war mit ihrer U13-Mannschaft erst im Halbfinale zu stoppen und holte am Ende „Bronze“. © SG DJK Fiegenstall


Am ersten Tag waren die U13-Mädels an der Reihe, die in der Gruppe A für mächtig Furore sorgten und im Turnierverlauf vielfach tollen Fußball zeigten. Mit Erfolgen gegen den FC Eschenau (2:0), den SV Segringen (1:0) und den TSV Brodswinden (1:0) gelang der Gruppensieg. Alle vier Tore erzielte Lea Stengel. In der anderen Gruppe setzte sich der Gastgeber FC Pegnitz ähnlich souverän durch. Platz zwei ging an den TSV Ebermannstadt.

Somit kam es zu den Halbfinals zwischen Pegnitz und Segringen (2:0) sowie zwischen Fiegenstall und Ebermannstadt (0:2). Die SG-Mädels aus Fiegenstall und Umgebung fanden im Halbfinale nicht zu ihrem gewohnten Spiel und hatten auch noch Pech bei einem Pfostentreffer von Nina Heß.

So blieb „nur“ das Match um Platz drei, das die SG Fiegenstall dann wieder mit 3:1 gegen Segringen gewann (Tore:   Paula Ebner, Olivia Otters und Lea Stengel) und dadurch mit der Bronzemedaille abschloss. Eine hervorragende Leistung angesichts der starken Konkurrenz. Den Titel holte sich der gastgebende FC Pegnitz durch ein 2:0 im Endspiel gegen Ebermannstadt. 

SG DJK Fiegenstall U13: Anna Schmidtlein, Paula Ebner, Johanna Lang, Olivia Otters, Nina Heß, Lucia Friedl, Sandra Kriegl, Lea Stengel, Annika Hermann.

Fünfter Platz im Fußballbezirk Mittelfranken: Die U15-Juniorinnen der SG DJK Fiegenstall (im Bild mit Anhang) bezwangen sogar den 1. FC Nürnberg, verpassten anschließend aber das mögliche Halbfinale. © SG DJK Fiegenstall


Am zweiten Tag der Bezirksmeisterschaft war Fiegenstall mit seiner U15 in der Christian-Sammet Halle in Pegnitz vertreten. Wie die U13 so hatten sich auch die etwas älteren Spielerinnen als Vizemeister des Kreises Neumarkt/Jura für die Bezirksendrunde qualifiziert. Gegen die SpVgg Erlangen startete die U15 mit einer 0:2-Nie­derlage in der Gruppe A, sorgte dann aber für ein Highlight mit einem 1:0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg. Das goldene Tor gegen den Titelverteidiger (der Club war auch Bayerischer Hallenmeister 2016) erzielte Nadine Heß, die in der letzten Spielminute einen Freistoß in die Maschen zirkelte.

Der Weg ins Halbfinale war wieder offen, doch im dritten Gruppenspiel gab es gegen einen weiteren namhaften Gegner, die SpVgg Greuther Fürth, eine knappe 1:2-Niederlage. Trotz ei­nes 0:2-Rückstandes nach schönen Kombinationen der Kleeblatt-Juniorinnen gaben die „Soccergirls“ nie auf. Mehr als das 1:2 durch Nadine Heß nach Doppelpass mit Elisabeth Kerschenlohr war aber nicht drin.

Weitere Nachrichten aus Altmühlfranken

Somit spielte die SG DJK Fiegenstall um Platz fünf gegen den SK Heuchling bei Lauf. Die Partie blieb torlos, sodass die Entscheidung vom Sechsmeterpunkt fallen musste. Nadine Heß, Melissa Rosenauer und Elisabeth Kerschenlohr trafen, während Torhüterin Nina Stettinger einmal parierte. Mit dem 3:1-Sieg stand unterm Strich ein sehr beachtlicher fünfter Rang auf Bezirksebene, der entsprechend gefeiert wurde. Den Titel holte die SpVgg Greuther Fürth, die im Finale dem FC Pegnitz keine Chance ließ und mit 5:0 gewann. Dritter wurde der SV Weinberg (3:1 gegen Erlangen). Der Club holte sich noch Platz sieben durch ein 2:1 gegen den Kreismeister NM/Jura, den FV Obereichstätt.

SG DJK Fiegenstall U15: Nina Stettinger, Elisabeth Kerschenlohr, Helene Sarres, Juliane Schwegler, Melissa Rosenauer, Nadine Heß, Lena Meyer, Alina Haag, Alexandra Mandl. 

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Fiegenstall