Freitag, 20.10. - 01:40 Uhr

|

zum Thema

Seenlandmarathon lockte Tausende Läufer nach Pleinfeld

Rund 2300 Starter, 430 Helfer und Hunderte von Zuschauern - 17.09.2017 19:35 Uhr

Massenstart in Pleinfeld: Beim Halbmarathon wälzte sich eine kaum enden wollende Läuferkolonne die Stirner Straße entlang in Richtung Brombachsee. © Uwe Mühling


Gut 2300 Teilnehmer quer durch die Wettbewerbe, etwa 430 Helferinnen und Helfer sowie Hunderte von Zuschauern an der Strecke und im Ziel ließen die Veranstaltung zu einem echten Großereignis werden. Wo man auch hinschaute, überall hatten die Leute ein Lächeln auf den Lippen und schwärmten wahlweise von der schönen Strecke, die wie gewohnt vom Pleinfelder Festplatz um den Großen Brombachsee führte, von der hervorragenden Organisation und Betreuung über die glänzende Stimmung bis hin zum perfekten Laufwetter.

Entgegen den Ankündigungen strahlte vor allem bei den Hauptwettbewerben am Sonntag – dem Marathon und dem Halbmarathon – die Sonne vom Himmel. Veranstaltungsleiterin Stephanie Pummer vom Verein OAI brachte es auf den Punkt: "Ein Wahnsinnswetter", freute sie sich über die optimale Witterung für Läufer und Zuschauer.

Besonders happy waren neben Organisatoren und Finischern am Ende natürlich die Sieger: Die Königsdisziplin – den Marathon – gewannen Kay-Uwe Müller aus Schwäbisch Hall bei den Männern vor Lokalmatador Kai Reißinger sowie Nicole Fischer aus Nördlingen bei den Frauen. Im Halbmarathon lagen der Rother Sven Ehrhardt sowie Kristina Sendel aus Bayreuth vorn.

Bilderstrecke zum Thema

Seenlandmarathon 2017: Tag 2 gehörte den Langstrecklern

Marathon und mehr: Am zweiten Tag des Seenlandmarathons stand die klassische Distanz über 42,195 Kilometer im Mittelpunkt. Es gab aber auch einen Staffelwettbewerb, ein Schülerrennen, einen Hobbylauf, Nordic-Walking und den großen Halbmarathon. Alles in allem waren rund 2300 Teilnehmer, 430 Helfer und Hunderte von Zuschauern auf den Beinen.


Das zweitägige Laufsport-Spektakel unter dem kompletten Namen "Nifco KTW Seenlandmarathon" bot am Samstag bereits einen schönen "Warm up". 120 Mädchen und Jungs drehten beim Bambinilauf ihre Runden am Festplatz, hatten mit den Moderatoren Alex Höhn und Andreas Kübler viel Spaß und durften sich am Ende über ihre Medaillen freuen. Parallel liefen die Marathon-Messe mit zahlreichen Ausstellern und Aktionen, die obligatorische Nudelparty sowie ein Rahmenprogramm mit Darbietungen im Festzelt. Tänze der Bürgerwerkstatt, Sportakrobatik vom UFC Ellingen und Taekwondo von der Fight Factory/FC Pleinfeld waren zu sehen. Der Abend gehörte einer Benefizaktion für Nepal (mit Arthur Rosenbauer und Kerstin Schumann).

Am Sonntag war schon am Morgen einiges los, denn um 9.00 Uhr  schickten Bürgermeister Markus Dirsch, Seenlandkönigin Katharina Strobl sowie die Moderatoren Kübler und Alfons Schock die Marathonläufer auf die 42,195 Kilometer lange Strecke – anfangs noch bei einstelligen Temperaturen, die dann jedoch im Laufe des Rennens in den zweistelligen Bereich kletterten. Mehr und mehr Sonnenschein begleitete dann auch das Schülerrennen, den Hobbylauf, den Halbmarathon und den Nordic Walk.

Plus an Staffeln

Ein ordentliches Plus gab es heuer vor allem beim Staffelwettbewerb. Rund 80 Teams mit bis zu sechs Läufern teilten sich hier die Marathon-Strecke – allein 60 Firmenstaffeln sorgten dabei für einen neuen Rekord. Teilnehmerstärkste Kategorie war mit über 1000 Startern einmal mehr der Halbmarathon.

Bilderstrecke zum Thema

Der Seenlandmarathon 2017 läuft: Tag 1 gehört den Bambini

120 Mädchen und Jungen nahmen am Samstag bei der Bambini-Ausgabe des Seenlandmarathons teil. Sie drehten am Pleinfelder Festplatz ihre Runden. Drumherum gab es die obligatorische Nudelparty und verschiedene Darbietungen heimischer Gruppen im Festzelt.


Egal ob Bambini oder Senior – alle durften sich über eine Topverpflegung an 14 Stationen freuen. Etwa 1500 Tonnen Obst gab es ebenso wie tonnenweise Getränke (in 50000 Bechern) oder 2400 Kuchenstücke. Die über 400 Helfer an der Strecke und im Ziel sorgten dafür, dass alles an Mann, Frau und Kind gebracht wurde und leisteten ferner in vielen weiteren Bereichen (Gepäckaufbewahrung, Auf- und Abbau, Streckensicherung, Organisation der Siegerehrungen und vieles mehr) ganze Arbeit.

Allen Helfern sagten denn auch Bürgermeister Dirsch, Landrat Gerhard Wägemann und die Organisatoren ebenso ein besonderes Dankeschön wie allen Sponsoren, der Polizei, den Feuerwehren und örtlichen Vereinen, dem Roten Kreuz und nicht zuletzt auch dem Pleinfelder Bauhof für die tatkräftige Unterstützung. "Wir haben viele Veranstaltungen im Jahr, aber der Seenlandmarathon toppt alles", stellte ein strahlender Gemeindechef Markus Dirsch zusammenfassend fest.

  

Uwe Mühling

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Name:

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pleinfeld