Sonntag, 18.11.2018

|

zum Thema

Der FCN schnappt sich Mike Ott

Offensivtalent der Münchner Löwen heuert am Valznerweiher an - 15.04.2014 10:37 Uhr

Mike Ott, der mit den A-Junioren der "Sechzger" hier Fürths Maurice Dilly begegnet, wird ab Sommer die Offensivabteilung des 1. FC Nürnberg bereichern. © Wolfgang Zink / WoZi


"Mike gehört zu den talentiertesten Spielern Deutschlands und hat in seinem ersten Senioren-Jahr in der U19 und U23 bei 1860 München herausragende Leistungen gezeigt", freut sich Sportvorstand Martin Bader auf den nach Willi Evseev zweiten Neuzugang. Und darüber, dass er bei dieser Personalie beharrlich geblieben ist.

Schon im Winter war das Nürnberger Interesse an Ott an der Grünwalder Straße hinterlegt worden. In seinem Werben um den 19-Jährigen, der als torgefährlicher Quirl der dort ansässigen Regionalliga-Truppe auf sich aufmerksam machte, war der FCN nicht alleine. Laut Donaukurier waren mehrere Erst- und Zweitligisten scharf auf den Youngster, dessen Tätigkeitsbereich im offensiven Mittelfeld liegt. "Es ist bekannt, dass sich namhafte Vereine um Mike bemüht haben. Deshalb freuen wir uns, dass er sich für den 1. FC Nürnberg entschieden hat", so Bader.

Ab Sommer kann der FCN auf die Dienste des 1,67-Meter-kleinen, ballgewandten Oberbayern zurückgreifen. Und das fortan für mindestens drei Jahre. Solange haben die Arbeitspapiere Gültigkeit, die der Deutsch-Filipino am Valznerweiher erhält. "Die Nürnberger haben sich sehr um Mike bemüht und betont, dass sie auf ihn setzen wollen", erklärt Otts Berater Alaattin Bulut den Vorlauf des Transfers und weist darauf hin, dass sein Schützling in der Noris nicht für die zweite, sondern für die erste Mannschaft eingeplant sei.

Die aktuellen Arbeitsnachweise des Mannes, der zusammen mit seinem Bruder Manuel (FC Ingolstadt II) schon zum Aufgebot der philippinischen Landesauswahl zählte, lesen sich vielversprechend: In Liga vier ließ es das Nachwuchstalent für die Zweitvertretung des TSV 1860 in 24 Spielen zwöfmal klingeln, buchte zudem sechs Assists auf sein Konto. Bei acht Einsätzen für die A-Junioren der "Sechzger" zeigte sich Ott in dieser Saison viermal treffsicher. In der vergangenen Spielzeit machte der Rohdiamant in 24 Partien 16 Buden und bereitete sieben Tore vor. Sein Rüstzeug für die Profi-Karriere erhielt der Neu-Nürnberger in seiner Heimatstadt beim SV Ilmmünster, ehe er sich nach der Zwischenstation FSV Pfaffenhofen den Blauen aus der Isar-Metropole anschloss. Bei den Löwen, für die der Offensivwirbler seit 2005 die Fußballschuhe schnürte, durchlief Ott sämtliche Nachwuchsmannschaften.

Die Münchner - allen voran der neue Sportchef Gerhard Poschner - hätten sich intensiv bemüht, den Youngster zu halten, berichtet der Donaukurier. Der 19-Jährige, der ablösefrei in die Frankenmetropole wechselt, entschied sich jedoch für ein Engagement bei beharrlichen Nürnbergern. Diese wollen ihn nun Schritt für Schritt an den Bundesliga-Kader heranführen wollen. 

apö

21

21 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport