Sonntag, 18.11.2018

|

zum Thema

Paukenschlag bei den Ice Tigers: Gaudet folgt auf Wilson

Nürnbergs Eishockey-Klub geht mit einem neuen Trainer in die kommende Saison - 03.05.2018 10:34 Uhr

Wird neuer Trainer der Thomas Sabo Ice Tigers: Kevin Gaudet. © Ice Tigers/Twitter


Als Rob Wilson noch mit sich und der schwersten Entscheidung seiner Trainerkarriere haderte, ließ sich Kevin Gaudet Haare, Kopfhaut und Gesicht mit Bier behandeln. Fünf Mal hatte er zuvor eine silberne Trophäe geküsst, für jeden Meistertitel als Trainer einmal. Der letzte mit den Bietigheim Steelers sagte er nach der wilden Feier nach 2:0 in Garmisch-Partenkirchen im fünften Finalspiel sei aber "ohne Frage der schönste" gewesen. Weil der Meister der DEL2 künftig aber sparen muss, war schon lange bekannt, dass Gaudet nicht in Bietigheim bleiben könne. Weshalb die Thomas Sabo Ice Tigers eine kurzfristig entstandene Lücke schnell mit einem ausgewiesenen Erfolgstrainer schließen können.

Der 54 Jahre alte Kanadier Gaudet übernimmt in Nürnberg für den 49 Jahre alten Kanadier Wilson, der seinem Arbeitgeber ebenfalls nicht treu bleiben kann - allerdings aus anderen Gründen. Wilson hat die Ice Tigers zuletzt dreimal in Folge ins Halbfinale geführt. Meister war er in England und in Italien, in Nürnberg blieb ihm das verwehrt, trotzdem gilt er als erfolgreichster Trainer in der Geschichte des DEL-Klubs. Wilson wurde von seinen Spielern für seine Kompetenz und für seine Leidenschaft respektiert, aber eben auch für den menschlichen, humorvollen Umgang.

Gerade deshalb ist Wilson die Entscheidung auch schwer gefallen, die Ice Tigers mit all ihren Möglichkeiten zu verlassen. "Es hat uns schwer getroffen, dass Rob mit dem Wunsch der Vertragsauflösung an uns herangetreten ist. Er möchte eine einmalige Gelegenheit, die sich ihm kurzfristig geboten hat, nutzen, um sich um seine Familie zu kümmern und seinen Kindern ein guter Vater zu sein", ließ Sportdirektor Martin Jiranek per Pressemitteilung ausrichten. "Rob war für uns ein ausgezeichneter Trainer, der in den letzten drei Jahren äußerst erfolgreich gearbeitet hat. Wir wünschen ihm und seiner Familie von Herzen alles Gute für die gemeinsame Zukunft."

Kevin Gaudet wird von dieser Arbeit profitieren und mit den Ice Tigers aus dem DEL2-Finale in die Champions Hockey League durchstarten. Jiranek: "Er hat die Erfahrung und die Leidenschaft, die Ice Tigers anzuführen und an den Erfolg der letzten Jahre anzuknüpfen." Ihm zur Seite wird auch weiterhin Mike Flanagan als Co-Trainer stehen. Derweil gab es Gerüchte, dass Wilson sogleich die ebenfalls nach einem Trainer suchenden Eisbären Berlin übernehmen wird, auch die Vienna Capitals brauchen einen neuen Coach. Allerdings wird das nicht Wilson sein, der in seiner Heimat wohl eine Juniorenmannschaft übernehmen wird.  

Sebastian Böhm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport