-1°

Freitag, 14.12.2018

|

zum Thema

Schock für Fürth: Sukalo wechselt zu 1860 München

Slowene unterschreibt bis 2017 bei den Löwen - 01.02.2016 16:41 Uhr

Kehrt Fürth überraschend den Rücken: Goran Sukalo wechselt zu 1860 München. © Sportfoto Zink / WoZi


Fußball-Zweitligist SpVgg Greuther Fürth sorgt am letzten Tag der Wintertransferperiode für Schlagzeilen: Am Vormittag verkündet der Verein einen neuen Stadionnamen. Am Abend verabschiedet der Verein Goran Sukalo.

Der 34-jährige Slowene bestätigt das gegenüber den Fürther Nachrichten. Er unterschreibt bei den Löwen einen Vertrag bis Sommer 2017 und spielt ab sofort für die Münchner. "Ich habe mich hier sehr wohlgefühlt und wollte auch hier bleiben. Aber nach dem Trainingslager war klar, dass ich hier keinen weiteren Vertrag bekomme", sagt Sukalo, der am Montag den Geburtstag seines kleinen Sohnes feierte.

Also ging er gemeinsam mit seinem Berater in der vergangenen Woche auf die Suche nach einem neuen Arbeitgeber, sein Arbeitspapier beim Kleeblatt hätte nur noch bis zum Juni Bestand gehabt. Dass es Ligarivale 1860 München wurde, zeichnete sich nach "super Gesprächen" schnell ab. "Der Verein passt super, Sechzig ist ein großer Verein, super Tradition, super Stadion, das ist top für mich", schwärmt Sukalo, der aber betont: "Es hat Spaß gemacht in Fürth, ich habe alles gegeben."

Links zum Thema

Gegenüber den Fürther Nachrichten hatte der Vizekapitän der Fürther im Trainingslager keinen Hehl daraus gemacht, dass er noch über diesen Sommer hinaus Fußball spielen wolle. Das Kleeblatt-Management aber glaubte wohl nicht daran, dass er sein derzeitiges Niveau halten könne. Zumal der zentrale Mittelfeldspieler auch immer wieder krankheits- und verletzungsbedingt ausgefallen war. Seine Erfahrung von 301 Zweitliga-Einsätzen (50 Tore) aber tat der Mannschaft zuletzt gut. Allein in der laufenden Saison gelangen ihm drei Tore und zwei Vorlagen, der 2:1-Sieg in Heidenheim etwa war allein sein Verdienst. Die Spielvereinigung verliert mit ihm einen echten Leader, auf dem Feld und außerhalb. Im Juli 2013 war der ehemalige slowenische Nationalspieler vom MSV Duisburg an den Ronhof gekommen. 

Martin Schano

34

34 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport