-3°

Dienstag, 22.01.2019

|

Urlauber stürzte in die Schönsteinhöhle

Spektakuläre Rettung in der Fränkischen: 16 Bergwacht-Helfer im Einsatz - 03.08.2009

Glückliches Ende der 90-minütigen Rettungsaktion: Hilfskräfte bergen den verunglückten Urlauber aus der Schönsteinhöhle. © oh


Der Urlauber aus Lörrach war mit seinem Bruder in der Höhle unterwegs, als er am sehr glatten Abstieg in die Paradieshallen etwa zwei Meter tief hinabrutschte und sich dabei das Knie verletzte. 16 Helfer der Bergwacht Forchheim und der Höhlenrettung Nordbayern waren eineinhalb Stunden lang gefordert, bis sie den Mann aus der Schönsteinhöhle geborgen hatten. Dazu musste der Verletzte mit einem Rettungssitz eine enge Schachtstufe hinaufgezogen werden.

Die Schönsteinhöhle bei Streitberg ist bei Höhlenfans sehr beliebt. «Sie sollte aber nur mit guter Ausrüstung begangen werden«, warnt Andreas Lieb von der Bergwacht Forchheim. Dazu gehören unbedingt Helm, Gurt, Seil, Stirnlampe und gute Schuhe. Die enge Höhle ist über 700 Meter lang und bis zu 30 Meter tief ist. 

mcd

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de