Dienstag, 13.11.2018

|

Wo soll der Neptunbrunnen stehen?

Stadtpark oder Hauptmarkt - 05.10.2010 14:19 Uhr

So kennen ihn die Bürger seit 1962: Der Zweitguss des Neptunbrunnens im Stadtpark. © Horst Linke


Als Architekturbrunnen gehört das Kunstwerk in ein städtisches Umfeld und nicht in den Stadtpark, meinen Thiel und seine Mitstreiter. Zudem würde damit die Stadt auch ihre Verpflichtung gegenüber Ludwig Gerngros einhalten. Der Kaufmann hatte den Brunnen finanziert und nur eine Bedingung an seine großzügige Gabe geknüpft: Dass das Bauwerk auf dem Hauptmarkt stehen muss. Da die Nazis den Hauptmarkt als Aufmarschplatz brauchten und ihnen die jüdische Herkunft des Stifters ein Dorn im Auge war, ließen sie ihn 1934 entfernen.

Die Gegner der Brunnenverlegung – darunter Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) und Wirtschaftsreferent Roland Fleck (CSU) – argumentieren, dass der Brunnen mit dem Christkindlesmarkt nicht zu vereinbaren sei. Zudem halten sie die Rückverlegung angesichts der schwierigen Haushaltslage für nicht finanzierbar. Und auch viele Maxfelder wollen ihren Brunnen im Stadtpark, wo er seit 1962 steht, behalten.

Wie ist Ihre Meinung? Hier können Sie mitdiskutieren! 

Marco Puschner E-Mail

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de