12°

Samstag, 19.10.2019

|

zum Thema

Autos pro Kopf: Nürnberg gehört mit zu den Spitzenreitern

Ein Ende dieses Trends ist in naher Zukunft wohl nicht in Sicht - 16.06.2019 06:00 Uhr

Im Großstadtvergleich gehört Nürnberg zu den Städten mit den meisten Kraftfahrzeugen pro Einwohner. Tendenz steigend. Rein rechnerisch kommt ein Kraftfahrzeug auf 1,8 Personen in Nürnberg. Der Trend, auf ein eigenes Auto zu verzichten, scheint an der Stadt vorbeizugehen. Immer weniger Haushalte haben kein Fahrzeug. Das geht aus dem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht der Stadt hervor.

Bilderstrecke zum Thema

So äußern sich Nürnberger zu einem möglichen Diesel-Fahrverbot

Diesel-Fahrverbote werden dieser Tage in ganz Deutschland diskutiert. Einige Nürnberger teilten uns ihre Meinung bezüglich einer möglichen, eingeschränkten Fahrzeugnutzung im Stadtbereich mit.


Dabei stehen die Autos die meiste Zeit. Ein Nürnberger Pkw wird durchschnittlich gerade einmal 33 Minuten am Tag gefahren, er legt dabei im Schnitt 18 Kilometer zurück. In der Regel sitzt eine einzige Person im Wagen. Nicht einmal jedes zweite Auto ist mit zwei Personen besetzt.

Bilderstrecke zum Thema

Zwölf Punkte: Warum Stickstoffdioxid uns noch lange beschäftigt

Das Bundesverwaltungsgericht befasst sich mit der Frage, ob Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge rechtlich zulässig sind. Das Urteil könnte weitreichende Folgen haben. Wir erklären in zwölf Punkten, warum Stickstoffdioxid uns noch lange beschäftigen wird.


Diese Entwicklung beobachtet man im Rathaus mit Sorge. "Wir haben in den letzten zehn Jahren rund 40.000 neue Bürgerinnen und Bürger in der Stadt Nürnberg hinzubekommen. Im selben Zeitraum sind die Fahrzeugzahlen in unserer Stadt von 255.000 um ebenfalls um circa 40.000 Fahrzeuge auf aktuell 295.000 Fahrzeuge angewachsen", beklagt Bürgermeister Christian Vogel (SPD). "Ein Trend, der gefährlich werden kann."

Bilderstrecke zum Thema

Money, money, money: Dafür geben die Nürnberger ihr Geld aus

Die deutschen Verbraucher sind optimistisch wie selten zuvor. Das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK rechnet mit steigenden Einkommen. Urlaub auf der Trauminsel, Windeln oder doch ein neues Auto: Für was geben die Nürnberger eigentlich ihr Geld aus? Welchen Wunsch würden Sie sich mit viel Geld erfüllen und mit welchem Kauf haben Sie sich zuletzt selbst belohnt? Wir haben uns umgehört.


SPD und Grüne fordern indes mehr Raum für Fußgänger und ein Fußgänger-Konzept für Nürnberg. Die Umsetzung ist bislang gescheitert, weil in der entsprechenden Behörde Personal fehlt.

49

49 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de