Mittwoch, 19.05.2021

|

zum Thema

Dieses Gemüse und Obst hat im Mai Saison

Diesen Monat sprießen Radieschen oder Spargel auf den Freilandäckern - 30.04.2021 16:06 Uhr

Der Spargel ist der regionale Star dieses Monats. 

30.04.2021 © Martin Schutt, dpa


Saisonal und regional einzukaufen, wird für immer mehr Menschen wichtig, denn es dient dem Schutz der Umwelt.

Im Freiland wachsen bei uns aktuell:

  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Erbsen
  • Kohlrabi
  • Poree/Lauch
  • Radieschen
  • Rettich
  • Rhabarber
  • Spargel
  • Spinat
  • Zwiebeln (Bund-, Lauch- und Frühlingszwiebeln)
  • Eissalat
  • Endiviensalat
  • Feldsalat
  • Kopfsalat, bunte Salate
  • Radiccio
  • Romana-Salate
  • Rucola (Rauke)

Auf geschützter Anbaufläche oder im unbeheizten Gewächshaus werden derzeit groß:

  • Erdbeeren
  • Fenchel
  • Gurken (Salat- und Minigurken)
  • Kohlrabi
  • Möhren
  • Chinakohl
  • Sellerie (Stangensellerie)
  • Speiserüben, v.a. die Mairübe
  • Weißkohl
  • Eissalat
  • Endiviensalat
  • Kopfsalat, bunte Salate
  • Romanasalate
  • Spitzkohl
  • Tomaten

Lagerware sind:

  • Äpfel
  • Kartoffeln
  • Chicorée
  • Möhren
  • Rote Bete
  • Rotkohl
  • Rettich
  • Wirsing
  • Knollensellerie
  • Weißkohl
  • Zwiebeln

Aus dem beheizten Gewächshaus stammen aktuell, wie schon im April, Tomaten und (Salat-) Gurken.

Es ist Spargelzeit!

Spargel an Sauce Hollandaise gilt bei uns als Klassiker. 

30.04.2021 © pixabay/dplantin


Der Spargel ist bei uns in Mittelfranken der Star des Monats Mai. Auf den Feldern im Knoblauchsland wird er gestochen, aber auch in allen Landkreisen.

Doch wie kocht man den Spargel richtig, damit er auch alleinstehend geschmacklich entzückt?

  • Wählen sie einen großen Topf, füllen Sie ihn mit Wasser, würzen sie dieses mit etwa zwei Teelöffeln Salz, einem halben Teelöffel Zucker sowie einem Teelöffel Öl.
  • Bringen sie das Wasser zum Kochen.
  • Währenddessen schälen Sie den Spargel und kappen Sie die holzig-trockenen Enden. Dabei ist zubeachten: Weißer Spargel wird direkt ab dem Kopf geschält, grüner Spargel etwa eine Handbreit unterhalb des Kopfes.
  • Im Zuge und im Sinne der Resteverwertung können Sie die abgeschnittenen Enden und die Schalen aufheben und einfach mitkochen, falls sie eine Spargelsuppe kochen möchten (bitte aber vor dem Pürieren wieder entfernen, sie dienen nur als Geschmackslieferant).
  • Kocht das Wasser auf dem Herd, legen Sie den Spargel ein (gut sind auch Spargeltöpfe, in denen die Stangen stehen) und lassen Sie das Wasser nochmals kurz hochkochen. Anschließend muss die Hitze unmittelbar reduziert werden. Denn: Spargel sollte niemals zu stark kochen, das kann die feinen Köpfchen zu sehr in Mitleidenschaft ziehen.
  • Nach dem kurzen Aufkochen lassen Sie den Spargel (je nach Dicke der Stangen) etwa zehn Minuten ziehen.

Tipp: Das Aroma des Spargels entfaltet sich am besten im Dampfgarer, der den Spargel sanft erweicht.

Bilderstrecke zum Thema

Der Saisonkalender für den Mai

Für umweltfaire, weil regionale Küche - der Saisonkalender für den Mai. Darin erfahren Sie, welches Gemüse und Obst Sie aktuell aus heimischem Freilandanbau kaufen können. Im Mai sind Spargel, Spinat, Rucola und Rhabarber beliebt. Und die Bärlauchsaison ist noch nicht ganz vorbei.


Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Essen & Trinken