Deutschlandweites Ranking

Exzellenter Kaffee, verführerische Torten: Das sind die besten Cafés in Nürnberg

.
Oliver Haas

E-Mail zur Autorenseite

18.1.2023, 09:20 Uhr
Für viele gibt es nichts entspannenderes als eine kleine Auszeit bei einer guten Tasse Kaffee mit einem Stückchen Kuchen.

© IMAGO/Kantaruk Agnieszka Für viele gibt es nichts entspannenderes als eine kleine Auszeit bei einer guten Tasse Kaffee mit einem Stückchen Kuchen.

Ein gutes Café ist für viele wie das zweite Wohnzimmer. Wichtig ist neben ausgezeichnetem Kaffee eine gemütliche Atmosphäre, freundliches Personal und natürlich auch süße Köstlichkeiten. So lässt sich in einer schönen Kaffeestube auch viel Zeit verbringen, egal ob einfach zum Lesen oder für einen Plausch mit Freunden.

Das Magazin Der Feinschmecker hat daher die besten Cafés und Röstereien in Deutschland 2022 ausgezeichnet. Natürlich sind darunter auch einige Nürnberger Locations zu finden. Folgende Cafés haben es in das Ranking geschafft.

Café Dalvia

Das kleine Café am Hefnersplatz zeichnet vor allem seine Torten, Kuchen und Teilchen aus, die noch traditionell handwerklich zubereitet werden. Vor allem die ungarische Dobos-Schichtschnitte mit Biskuit, Schokocreme und Karamelltopping, die Bavarois-Himbeer-Kugeln, das Schokomousse-Törtchen oder die Mürbeteig-Mandel-Mango-Tarte haben es den Juroren angetan. Neben Croissants und Brioches hat das Café für alle Leckermäulchen was zu bieten.

Konditorei Café Beer

Das renommierte Nürnberger Café ist besonders für seine süßen Versuchungen direkt vom Konditormeister bekannt. Nicht nur in der Breiten Gasse, sondern auch auf der Kaiserburg, hoch über der Stadt, können Kundinnen und Kunden etwa die Flockensahnetorte mit Kirschen, eine luftige Agnes-Bernauer-Torte mit Mandelbaiser und die Barcelona-Torte mit Schokolade und doppeltem Boden genießen. Hinzu kommt eine riesige Auswahl an Kuchen, Törtchen und Pralinen.

Tafelzier

Die stylische Patisserie mit weißem Hochglanzambiente in der Weintraubengasse verspricht traditionelle, französische Handwerkskunst modern interpretiert - ein Versprechen, das laut Der Feinschmecker offenbar gehalten wird. Hier gibt es kunstvolle Eclairs mit einer Cremeux aus dunkler Schokolade, Nüssen und kandierten Mandarinen. Zusammen mit den klassisch oder exotisch gefüllten Macarons und den Pralinen sind die Waren in einer flachen Glasvitrine präsentiert. Vor allem das "Choux Elisé", ein Törtchen mit Brandteig, Orangen-Gewürz-Konfit, Dulce de Leche und Kardamom, hat es der Jury angetan.

White Bulldog

Die Kaffeerösterei in der Hirschelgasse nahe der Uni erfreut sich nicht nur beim jungen Publikum großer Beliebtheit. Der Kassenschlager im Sommer ist der Nitro Cold Brew aus dem Zapfhahn - ein kalt gebrühter und durch die Zugabe von Stickstoff cremig und leicht süßlicher Kaffee. In dem Café gibt es ein breites Angebot an heiß und kalt gebrühten Filterkaffees, etwa wie den karamelligen "La Pastora Terrazú" aus Costa Rica oder den "Java Jampit Estate" aus Indonesien.

Neef Confiserie Café

Zu den wahren Meisterwerken zählt hier etwa die Mousse-au-Chocolat-Torte - im Sommer mit Erdbeeren und schmelzenden Schokospänen, im Winter mit Orangen und Cointreau. Das Café in der Winklerstraße überzeugt seine Kundinnen und Kunden jedoch auch mit dem Zwetschgen-Tiramisu oder der Eierlikör-Sahne-Torte. Auch der italienische Obstkuchen mit Vanillecreme und Buttermürbteig wird wie alles im Laden mit viel Aufwand in Handarbeit hergestellt. Neben allerlei süßer Backwaren finden Naschkatzen auch Pralinen und Konditoreis.

Rösttrommel

In der Laufer Gasse hat einst alles mit einer kleinen Kaffeerösterei angefangen. Mittlerweile wird auf dem ehemaligen AEG-Areal geröstet und Kaffee verkauft. Neben dem dritten Nürnberger Standort am Josephsplatz kann auch in Erlangen der unvergleichliche frisch geröstete Kaffee genossen und gekauft werden. Egal in welcher Filiale, der liebliche Duft von frisch gebrühtem Kaffee erfüllt überall den Raum und verzaubert die Kundinnen und Kunden seit 2010. Seit jeher liegt der Fokus auf saisonalen Kleinsternten. Der liebevoll handgefilterte Kaffee kann auch mit süßen Teilchen aus der hauseigenen Backstube genossen werden.

Machhörndl Kaffee

Bereits 2008 begann alles in einer ehemaligen Hopfendarre in der Obere Kieselbergstraße. Seitdem sind zwei weitere Standorte in der Brunnengasse und in der Fürther Straße dazugekommen. Der Namensgeber Armin Machhörndl ist stolzer zweimaliger Deutscher Brewers-Cup-Meister und hat eine klare Philosophie: "Im Mittelpunkt steht bei uns der Rohkaffee - in unseren Trommelröster kommen nur saisonale Ernten in höchster Qualität, zu 100% rückverfolgbar. Durch schonende helle Röstungen erhalten wir den Charakter des Kaffees und betonen seine einzigartigen Geschmackseigenschaften", heißt es auf der Internetseite der Rösterei. Zum Kaffee, wahlweise gebrüht oder aus der Aeropress, gibt es an allen Standorten Kuchen und Cookies aus der eigenen Bäckerei im Café in der Fürther Straße.

Café Konditorei Rittinghausen

In der Patisserie bekommen Freunde der französischen Backkunst Amandines, Eclairs oder "Paris–Brest". Letzteres, die mit Nougat-Buttercreme gefüllten Brandteigringe, gab es hier als erstes in ganz Nürnberg. In der Backstube der Avantgarde-Konditorin, wie Der Feinschmecker beschreibt, entstehen Kompositionen aus luftigen Cassis-Törtchen auf Biskuitboden mit weißer Valrhona-Opalys-Schokolade, Mokka-Opéra-Schnitten oder Apfeltörtchen. Die Leckereien können dann an den drei kleinen Tischchen mit Kaffee verzehrt werden.

Verwandte Themen


2 Kommentare