Mit.Menschen Podcast

Radikale Ernährungsumstellung: Wie Familie Doudieh die syrische Küche veganisierte

Isabella Fischer
Isabella Fischer

Leben

E-Mail zur Autorenseite

15.12.2022, 14:12 Uhr
"Kochen und leben lassen" ist das Motto der Familie Doudieh. Inspiration zum Veganismus finden die vier unter anderem auf Lebenshöfen, auf denen Tieren ein artgerechtes Leben ermöglicht wird. 

© Syrisch in Vegan "Kochen und leben lassen" ist das Motto der Familie Doudieh. Inspiration zum Veganismus finden die vier unter anderem auf Lebenshöfen, auf denen Tieren ein artgerechtes Leben ermöglicht wird. 

Mit Mama Nabila zu kochen, war für Yazan und Majed Doudieh schon immer ein Highlight. Als die Familie 2002 von Damaskus nach Nürnberg kam, versüßten die syrischen Speisen den Alltag in der neuen Heimat. Essen war für die Familie schon immer mehr, als die bloße Zubereitung von Lebensmitteln. "In der syrischen Kultur hat Essen einen sehr hohen Stellenwert. Es ist Form der Kommunikation, Ausdruck von Wertschätzung. Ein voller Tisch zeigt: Schau, wie viel Liebe ich für dich übrig habe", sagt Yazan.

2018 kam dann der kulinarische Wendepunkt in der Familie. Quasi über Nacht entschlossen sich die Söhne, künftig vegan zu leben. Für die Eltern, zu der Zeit noch im Urlaub, ein Schock. "Sie waren etwas perplex, vor allem meine Mutter hat sich überfallen gefühlt", erzählt Yazan im Podcast Mit.Menschen. Schließlich ging es um nichts weniger als das kulinarische Erbe von Nabila.

Für ihr Kochbuch "Syrisch in vegan" verwandelten Mama Nabila (rechts), Sohn Majed (links), Yazan und Ibrahim ihre Küche zum Experimentierlabor. 

Für ihr Kochbuch "Syrisch in vegan" verwandelten Mama Nabila (rechts), Sohn Majed (links), Yazan und Ibrahim ihre Küche zum Experimentierlabor.  © Yazan Doudieh

Schnell merkten sie und Vater Ibrahim jedoch, "dass das kein Fantasieauswuchs von uns Söhnen ist" und entschlossen sich, mitzumachen. Gemeinsam machte sich die Familie an die Arbeit, die traditionell syrischen Gerichte umzustellen. Die Küche wurde zum Experimentierlabor. Sie tüftelten aus, wie Fleisch und Milchspeisen am besten ersetzt werden können und welche Gewürze es für die einzelnen Rezepte braucht. Hilfestellung bekamen die Doudiehs von ihren Verwandten aus Syrien per Telefon - die das vegane Abenteuer anfangs belächelten.

Ganz nebenbei entstand ein erstes Kochbuch, im Selbstverlag produziert: "Syrisch in Vegan - Die Veganisierung des Orients". Im Freundes- und Bekanntenkreis war das Buch schnell vergriffen. Im November erschien die zweite Auflage mit 45 neuen veganisierten Gerichten für jeden Anlass.

Das knapp 400 Seiten starke Buch ist kein Kochbuch im klassischen Sinne, es ist ein Streifzug durch die syrische Küche, die Kultur und die persönliche Lebensgeschichte der Doudiehs. "Wir saßen vor einer großen Karte von Damaskus und haben uns Geschichten erzählt zu den Orten, an die wir uns noch erinnern können. Unsere Eltern hatten natürlich am meisten zu erzählen, aber auch für uns war es wichtig, unser Puzzle an Erinnerungen zu erweitern", erzählt Yazan.

Er und sein Bruder gingen gerade zur Schule, als sich Ibrahim und Nabila Anfang der 2000er Jahre dazu entschlossen, in Deutschland ein neues Leben aufzubauen. 2011 reiste die Familie zuletzt nach Syrien. "Die Erinnerung an Damaskus ist für uns die einzige Möglichkeit, nochmal in die Stadt und das Land zurückzukehren", sagt Yazan. Das gelingt auch durch die zahlreichen Gemälde von Vater Ibrahim und die ausführlichen Beschreibungen, wie beispielsweise dem Besuch auf dem Bazaar, durch die sich der Leser in das bunte Treiben der Gassen in Damaskus denken kann.

Mit ihrem Kochbuch will Familie Doudieh auch ein Umdenken hin zu einer gerechteren Mensch-Tier-Beziehung anstoßen. Dafür haben die Vier verschiedene Lebenshöfe in der Region besucht. Dort sorgen vor allem ehrenamtliche Helferinnen und Helfer dafür, dass Schweine, Hühner, Kühe & Co eine Chance auf ein artgerechtes Leben erhalten. "Kochen und leben lassen" ist das Motto der Doudiehs und zeigt: Vegane Ernährung hat nichts mit Verzicht zu tun.


Info: Die zweite Auflage von "Syrisch in Vegan" (ISBN: 978-3-9823132-4-5) gibt es online unter www.syrischinvegan.de und in folgenden Geschäften in Nürnberg zu kaufen: Buchhandlung Jakob, Buchhandlung Korn & Berg, Kopernikus Buchhandlung, Gostenhofer Buchhandlung, Gewürze der Welt, Bioladen Vollkern, Milch & Zucker, The Green, Orko Café, Vintage Concept Store 4und70, Tellerrand Gastro, Bioladen Bio und Nah, Café Mondial

Verwandte Themen


Keine Kommentare