Rebensaft aus Down Under

Katja Jäkel
Katja Jäkel

Redaktion Genuss & Leben/Aufgetischt

E-Mail

26.10.2017, 09:00 Uhr
Daniela Bock hat ein Faible für australischen Wein und in Nürnberg einen Laden mit Raritäten eröffnet.

© Stefan Hippel Daniela Bock hat ein Faible für australischen Wein und in Nürnberg einen Laden mit Raritäten eröffnet.

Zunächst nur über das Internet, doch seit kurzem auch ganz analog in einem kleinen Laden nahe dem Kirchenweg.

Ein "Sparkling Shiraz" ist schuld. Denn diesen Rotwein, der in der Flasche ähnlich wie ein Champagner weiterreift, tranken die Bocks in Australien. "Den importieren wir!", sagten sie damals zunächst scherzhaft. Sie begannen, sich für die Geschichte des australischen Weins zu interessieren. Heute kommt Daniela Bock gar nicht mehr aus dem Schwärmen heraus, wenn sie von Down Under erzählt.

Denn in den roten, warmen Böden im Süden des jungen Kontinents wachsen noch heute Reben, die europäische Siedler vor über 100 Jahren hierher brachten – bevor die Reblaus-Katastrophe über Europa hereinbrach und im Laufe von Jahren alle einheimischen Reben vernichtete.

Doch in Australien, und besonders im Barossa Valley, existiert dieses europäische Erbe (genannt "Old Vines") noch. Mit einer Rebfläche von etwa 10 000 Hektar ist es das bekannteste Weinbaugebiet Australiens. Es wird hauptsächlich Rotwein von wenigen, traditionsbewussten Winzerfamilien angebaut, wie den Besitzern der Weingüter Hemera Estate oder Chateau Tanunda.

Daniela und Olaf Bock haben rund 36 prämierte Raritäten im Angebot – zwischen 14,50 und 165 Euro kostet die Flasche. Vor allem den roten Shiraz, aber auch weißen Sémillon. Und weil man im Internet die Weine schlecht verkosten kann, hat das Paar nun seinen kleinen Laden eröffnet, in dem auch immer wieder Weinproben stattfinden.

Tasting am Samstag, 18. November, zwischen 16.30 und 19 Uhr. Unkostenbeitrag je nach Wein zwischen zehn und 25 Euro. Anmeldung unter shop@australienwein.com

Mehr Informationen über "Australien Wein" in unserer Rubrik Essen und Trinken!

Verwandte Themen


Keine Kommentare