Lifehacks

Kunstblut selber machen: So sind Sie bereit für Halloween

28.10.2021, 16:35 Uhr
Ob als Dekoration oder Teil der Verkleidung: An Halloween ist Kunstblut gefragt.

Ob als Dekoration oder Teil der Verkleidung: An Halloween ist Kunstblut gefragt. © PublicDomainPictures/Pixabay/LizenzCC

Kunstblut im Laden zu kaufen, kann relativ teuer werden - und gerade auf die Schnelle findet man vielleicht keine Tube. Wer ein paar Zutaten zuhause hat, kann sich das Kunstblut für die Halloweenparty aber auch selber machen. Wir haben zwei Rezepte für Sie - je nachdem, welche Lebensmittel Sie bereits zuhause haben und an welche Produkte Sie einfacher kommen.

Möglichkeit 1: Kunstblut mit Lebensmittelfarbe

Wer selber backt und gerne Torten dekoriert, hat oft auch Lebensmittelfarbe zuhause. Zusammen mit etwas Wasser und Stärke kann man daraus gut Kunstblut herstellen. Hierzu nimmt man beispielsweise folgende Zutaten:

- 100 ml Wasser
- etwa 3 Gramm Stärke (Speise- oder Kartoffelstärke)
- Lebensmittelfarbe (in der Farbe rot, am besten auch blau und gelb)
- eventuell etwas Kakaopulver

Wie viel Stärke man bei welcher Flüssigkeitsmenge benötigt, steht meist auf der Packung. Mit weniger Stärke wird das Kunstblut etwas flüssiger, mit mehr Stärke etwas zäher.

Die Stärke gibt man in einen Topf mit kaltem bis lauwarmen Wasser und verrührt sie gut mit einem Schneebesen. Erst danach schaltet man den Herd an, um die Flüssigkeit unter stetem Rühren zum Kochen zu bringen. Vorsicht: Geben Sie die Stärke nicht erst in das kochendes Wasser, sonst verklumpt sie. Wenn beides zwei Minuten lang gekocht und sich gut verbunden hat, können Sie den Herd wieder ausmachen.

Nun kommt die rote Lebensmittelfarbe hinzu. Wie viel Sie dazu geben sollten, ist abhängig vom gewünschten Rotton. Besser nehmen Sie erst einmal weniger, denn mehr Farbe kann man immer noch nachgeben. Echter sieht die Farbe aus, wenn man noch etwas blau und gelb ergänzt. Alternativ lässt sich auch ein Braunton einfügen, indem man beispielsweise Kakaopulver hinzufügt.

Möglichkeit 2: Kunstblut mit Saft

Wer keine Lebensmittelfarbe zuhause hat, kann sich auch mit rotem Saft behelfen. Das kann beispielsweise Kirschsaft sein. Besonders farbintensiv ist auch der Saft der Roten Bete. Dieser färbt aber auch extrem ab und lässt sich schwer aus Kleidungsstücken entfernen. Sie brauchen für das Kunstblut dann folgende Zutaten:

- 100 ml roten Saft (alternativ funktioniert auch roter Tee)
- etwa 5 Gramm Stärke (Speise- oder Kartoffelstärke)
- eventuell Kakaopulver

Geben Sie den Saft in den Topf und rühren die Speisestärke ein. Hier gilt wie im obigen Rezept: Die Flüssigkeit darf nicht allzu heiß sein, damit sich keine Klumpen bilden, sondern sich die Speisestärke komplett auflöst.

Wenn von der Stärke nichts mehr zu sehen ist, wird die Flüssigkeit gekocht. Die enthaltene Stärke macht den Saft nun dickflüssiger. Auch beim Kochen sollten Sie immer wieder umrühren. Je mehr die Flüssigkeit einkocht, desto intensiver wird die Farbe. Bei Bedarf verleiht etwas Kakaopulver dem Gemisch einen Stich ins Bräunliche.

Sollte das Kunstblut noch zu flüssig sein, können Sie mehr Stärke hinzufügen. Dafür müssen Sie die Flüssigkeit aber erst abkühlen lassen. Nach dem Einrühren kochen Sie sie dann erneut auf.

Keine Kommentare