Atelier- und Werkstatt-Tage in Gostenhof

19.10.2009, 00:00 Uhr
Gudrun Klembt zeigt handgefertigte und äußerst individuelle Mode.

Gudrun Klembt zeigt handgefertigte und äußerst individuelle Mode. © Mark Johnston

So zum Beispiel in der Eberhardshofstraße 11, wo der aus der Türkei stammende Fikri Karakus seit Jahren an seinem «Krähengarten» arbeitet. Aus Pressspanplatten, Draht, Schnur und Farbe formt er schwarze Vögel, die er in die Äste eines kümmerlichen Großstadtbaumes hängt, aber auch auf allerlei gefundene Metall- und Plastikstangen montiert. So entstand nach und nach ein in seiner Schlichtheit anrührendes Zeugnis der «Art brut».

Gefühlslandschaften und Dauerperformance

Die Galerie «Armer Teufel» ist das Kreativforum für die zahlreichen Gostenhofer Originale. Bemerkenswert sind dort Gefühlslandschaften von Klaus Teutsch, die expressiven Text- und Bildcollagen von Dieter Reger, vor allem jedoch die «Liveperformance» der beteiligten Künstlerinnen und Künstler, von denen manche an den Wochenenden sogar in der Galerie campieren (Bauerngasse 4).

Eine zehntägige Dauerperformance liefert auch der Künstler Oskar Bonstroke, welcher während der gesamten Laufzeit der Atelier- und Werkstatt-Tage die Galerie in der Kernstraße 39 bespielt. Eröffnet wurde das Ganze mit nichts als dem leeren Raum und einer Vielzahl von Fundstücken, die Bonstroke im Lauf der zehn Tage zu einer alles überwuchernden Installation verarbeiten will.

Marenda Fotografien unbedingt sehenswert

Sehr stadtteilbezogen und unbedingt sehenswert sind die Fotografien von Arne Marenda, der technisch raffiniert den «Glanz des Verfalls» beschwört. Hausfassaden, von denen großflächig der Putz bröckelt und in die verlorene Seelen ihre letzten Botschaften eingeritzt haben, entwickeln ganz beiläufig jene Schönheit, von der die tachistischen Maler der Vergangenheit meist nur geträumt haben (Adam-Klein-Straße 11).

Eine ganz andere Weltsicht spiegeln die schicken und unterschwellig hocherotischen Fotos von Wolfram Murr im Modedesign-Atelier «bambiboom» in der Preißlerstraße 2. Zu sehen ist auf allen Bildern ein auf laszive Kindfrau geschminktes Modell, das für diverse Jagdszenen aus Franken posiert.

Konsequente Eleganz im Showroom von Kloos

Eine Kunst, die beeindruckend konsequent Eleganz und Perfektion mit Einfachheit und intellektueller Redlichkeit verbindet, präsentiert der Showroom des Innenarchitekten Udo Kloos in der Gostenhofer Hauptstraße 71. Die Ausstellung von Bildern und Objekten des Nürnberger Künstlers Achim Weinberg ist ein Höhepunkt der diesjährigen Atelier- und Werkstatt-Tage. Weinberg verwandelt Honig und Rotwein-Reste, Wattestäbchen und Plastikröhren in goldschimmernde Landschaften, üppige Blüten und Früchte, in riesige Bienenwaben.

Dazu gibt es noch viele Gebrauchs-Kunstwerke - vom Mode-Accessoire bis zur Küchenuhr. Der Weg nach Gostenhof lohnt sich!

Offene Ateliers wieder am Sonntag, 25. 10., 11-18 Uhr, Abschlussfest ab 19 Uhr in der Brasserie Prisma, Rothenburger Str. 11.