Das Nürnberger Staatstheater im Premierenfieber

Multiple Persönlichkeiten: Szene mit Anna Klimovitskaya, Stephanie Leue, Süheyla Ünlu, Yascha Finn Nolting und Cem Lukas Yeginer (von links).
1 / 25
Der Zorn der Wälder

© Konrad Fersterer

Stephanie Leue im Laternenwald von Matthias Koch in den Nürnberger Kammerspielen.
2 / 25
Der Zorn der Wälder

© Konrad Fersterer

Eine Szene aus der Inszenierung des Musicals
3 / 25
Catch me if you can

© Pedro Malinowski

Frank Abagnale konnte jeden Beruf ausüben, denn er konnte vor allem eines: bluffen. Seine Biografie wurde 2002 verfilmt; zehn Jahre später erschien das Musical über den genialen Hochstapler, der virtuos die Rollen wechselt und dabei nicht nur vor der Polizei, sondern auch vor sich selbst wegläuft. Szene aus der Nürnberger Inszenierung von Gil Mehmert.
4 / 25
Catch me if you can"

© Pedro Malinowski

Szene aus Anne Lenks Inszenierung von Anton Tschechows
5 / 25
"Die Möwe" von Anton Tschechow

© Konrad Fersterer

Das Drama des begabten Kindes: Szene aus
6 / 25
"Die Möwe" von Anton Tschechow

© Konrad Fersterer

In Anne Lenks Inszenierung stehen alte und neue Nürnberger Schauspieler gemeinsam auf der Bühne:  Stephanie Leue (Polina), Michael Hochstrasser (Schamrajew), Thomas Nunner (Sorin), Ulrike Arnold; (Arkadina), Pauline Kästner (Nina), Amadeus Köhli (Trigorin), Anna Klimovitskaya (Mascha), Tjark Bernau (Medwedenko), Raphael Rubino (Dorn).
7 / 25
"Die Möwe" von Anton Tschechow

© Konrad Fersterer

Stephanie Leue (Polina, rechts) und Pauline Kästner (Nina).
8 / 25
"Die Möwe" von Anton Tschechow

© Konrad Fersterer

Jan Philipp Gloger inszeniert das Ionesco-Projekt
9 / 25
"Ein Stein fing Feuer"

© Konrad Fersterer

Szene aus dem Ionesco-Projekt von Jan Philipp Gloger mit Maximilian Pulst (Herr Martin) und Lisa Mies (Frau Martin).
10 / 25
"Ein Stein fing Feuer"

Wie im Ikea-Katalog: Süheyla Ünlü (Schülerin), Annette Büschelberger (Marie) und Sascha Tuxhorn (Professor) im Bühnenbild von Marie Roth.
11 / 25
"Ein Stein fing Feuer"

© Konrad Fersterer

Jens-Daniel Herzog führt Regie bei Sergei Prokofjews Oper
12 / 25
"Krieg und Frieden"

© Ludwig Olah

Szene aus der Nürnberger Operninszenierung
13 / 25
"Krieg und Frieden"

© Ludwig Olah

Szene aus Jens-Daniel Herzogs Inszenierung von
14 / 25
"Krieg und Frieden"

© Ludwig Olah

Der Opernchor des Staatstheaters in der Nürnberger Inszenierung von
15 / 25
"Krieg und Frieden"

© Ludwig Olah

Boris Nikitin führt Regie bei der
16 / 25
"Aufführung einer gefälschten Predigt über das Sterben"

© Konrad Fersterer

Malte Scholz in der
17 / 25
"Aufführung einer gefälschten Predigt über das Sterben"

© Konrad Fersterer

18 / 25
"Aufführung einer gefälschten Predigt über das Sterben"

© Konrad Fersterer

19 / 25
"Aufführung einer gefälschten Predigt über das Sterben"

© Konrad Fersterer

Malte Scholz in der
20 / 25
"Aufführung einer gefälschten Predigt über das Sterben"

© Konrad Fersterer

In der
21 / 25
"Aufführung einer gefälschten Predigt über das Sterben"

© Konrad Fersterer

Die geheimagentur präsentiert
22 / 25
"Das Kabinett der vereinigten Vergangenheiten"

© Konrad Fersterer

Die geheimagentur präsentiert
23 / 25
"Das Kabinett der vereinigten Vergangenheiten"

© Konrad Fersterer

24 / 25
"Das Kabinett der vereinigten Vergangenheiten"

© Konrad Fersterer

Die geheimagentur präsentiert in Nürnberg
25 / 25
"Das Kabinett der vereinigten Vergangenheiten"

© Konrad Fersterer