Mittwoch, 20.01.2021

|

Ein vitales Viertel

Bei den Gostenhofer Ateliertagen stellen über 60 Künstler aus - 16.10.2003

Anke Hellmichs „Selbstporträt als Mafiaopfer“.

10.02.2011 © -


Mehr als 60 Künstler öffnen zwei Wochen lang ihre Arbeitsstätten im Viertel für Besucher, zeigen eigene Arbeiten und die von Kollegen, veranstalten Konzerte und Lesungen. Vor Ort entstandene Kunst zeigen im Oktober aber auch viele Handwerksbetriebe, Lokale und öffentliche Einrichtungen. Eine zentrale Ausstellung vereint Werke aller an den verschiedenen Aktionen beteiligten Maler, Bildhauer, Designer und Kunsthandwerker.

Die traditionell günstigen Mieten in Gostenhof haben in den letzten Jahren besonders junge Kreative bewogen, sich dort niederzulassen. In der Übersichtsausstellung im „Nachbarschaftshaus“ dominiert daher der künstlerische Nachwuchs. Dazu gehören etwa die Maler Silke Mathé und Holger Lehfeld sowie der Bildhauer und Maler Karsten Reckziegel, alle Jahrgang 1968 und alle Absolventen der Nürnberger Kunstakademie. Die Arbeiten der drei Ausnahmetalente thematisieren — in ganz unterschiedlichen Formen — das immer wieder neue Staunen einer jeden Generation über die „Mysterien des Alltags“. Mathés rätselhaftes Frauenporträt, Lehfelds Ansicht einer Vorortstraße und Reckziegels Studien zum Geschlechterkampf sind im besten Sinn Ausdruck des aktuellen Zeitgeistes.

Eine Sicht der Realität zwischen Betroffenheit, Gegenwehr und Resignation beinhalten auch diverse andere Beiträge. Anke Hellmich zeigt sich „als Mafiaopfer“, Béla Faragó lieferte das verstörende Bildnis eines schreienden Mannes und der malende Kneipenphilosoph Ronnie demonstriert, was er unter einem Katerfrühstück versteht. Bildhauerin Gisela Metz outet das „große Tier“ im Menschen, und der Grafikdesigner Ingo Brodbeck enthüllt das billige Plastikmaterial unter dem Goldglanz der Warenwelt. Za

Galerie Kulturdach im Nachbarschaftshaus Gostenhof, Nürnberg, Adam-Klein-Str. 6; Eröffnung der Ateliertage morgen 19 Uhr. Bis 26. Oktober, Di.—Fr. 19—21 Uhr, Sa. 16—20, So. 11



18 Uhr, Katalog 5 Euro. Kostenlose Atelierführungen: 19./26. Oktober, 11.30 und 14.30 Uhr, Info-Tel.: 09 11/26 75 75, im Internet: www.kubiss.de/Goho

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur