Donnerstag, 23.05.2019

|

zum Thema

Fürther Musiker Thilo Wolf spielt mit Conchita Wurst

Fürther Big-Band-Chef und die österreichische Dragqueen planen ein Konzert - 28.03.2019 18:08 Uhr

Der Wolf und die Wurst: Der Fürther Musiker und die österreichische Dragqueen. © Foto: Nürnberger Symphoniker


Wolf und Wurst verbindet mehr, als es auf den ersten Blick den Anschein hat: Beide verstehen sich als Grenzgänger, die sich nicht in bestimmte Schubladen stecken lassen.

Thilo Wolf führt seit langem ein Doppel-Leben als Geschäftsmann und Musiker. Das war ihm viele Jahre eher peinlich, inzwischen geht er ganz unverkrampft mit dem Thema um: "Ich habe Kommerz und Kultur nie als Widerspruch gesehen, im Gegenteil, beide Seiten profitieren voneinander", meint der 52-Jährige und spricht dabei aus Erfahrung. Er ist Inhaber und Geschäftsführer der Firma Wolf Promotion in Fürth, die Werbeartikel vertreibt und auf Public Relations spezialisiert ist. Seit gut einem Jahr teilt sich Wolf die Aufgaben mit einem Partner, um mehr Freiraum für die Musik zu haben.

Eigenes Eventunternehmen

Auch da kommt ihm seine geschäftliche Erfahrung zugute. "Wir leben in einer Welt, die sich nicht zuletzt durch die Digitalisierung dramatisch verändert. Man muss sich daher auch als Musiker immer wieder neu überlegen, wie man sich auf dem Markt positioniert", sagt Wolf, der seit 1992 seine eigene Big Band leitet. Vor einiger Zeit hat er die Wavehouse Entertainment GmbH gegründet, die Events und Konzerte veranstaltet, TV- und Musikproduktionen sowie ein eigenes Tonstudio anbietet. Solch ein Komplettangebot muss man lange suchen.


Blond und trainiert: So sieht Conchita Wurst heute aus


Auch Tom Neuwirth erfindet sich ständig neu. Als bärtige Dragqueen Conchita Wurst gewann er mit "Rise Like A Phoenix" 2014 den Eurovision Song Contest – eine Sensation. Inzwischen gibt es den Österreicher in zwei Rollen – mal feminin, mal maskulin, als Diva Conchita und als Fetischburschen Wurst mit silberblond gefärbtem Haar und Bart.

Idee der Zusammenarbeit

Kennengelernt hat der Bandleader den Sänger vor zwei Jahren beim Opernball in Hannover, wo beide auftraten. Da entstand auch die Idee einer Zusammenarbeit. "Ich war sofort von Conchita Wurst begeistert, er ist ein toller Sänger und Entertainer", erläutert Wolf. Nach einem gemeinsamen Testkonzert in Hannover folgt nun am 23. November in der Meistersingerhalle die Premiere des Programms "Nürnberger Symphoniker meet Thilo Wolf and Conchita". Gespielt werden internationale Popsongs in neuen Arrangements.

Bilderstrecke zum Thema

Eine Fürther Institution: 25 Jahre Thilo Wolf Big Band gefeiert

Seit 25 Jahren gibt es die Thilo Wolf Big Band nun schon, was der Fürther Formation Anlass genug war, um im Stadttheater ein großes Jubiläumskonzert zu spielen. Wir haben die Bilder des stimmungsvollen Abends.


"Für mich ist dieses Konzert besonders wichtig in Zeiten, in denen Vorurteile wieder salonfähig werden", erklärt Wolf. "Es gab mal Zeiten in diesem Land, da war Jazz verboten. Ich möchte solche Zeiten nicht erleben." Das Konzert unter dem Motto "Grenzgänger" soll für Toleranz werben. Die Nürnberger Symphoniker und die Thilo Wolf Big Band werden am 24. und 25. Juni auch zusammen mit Volker Heißmann von der Comödie Fürth auftreten.

Noch ein Großprojekt

Ein weiteres Großprojekt ist das Konzert unter dem Motto "The Man I Love" am 28. November im Nürnberger Opernhaus: Da trifft die Big Band auf drei Sängerinnen und Schauspielerinnen, um verschiedene Facetten der Liebe zu beleuchten. Elke Wollmann, Melanie Wigmann und Caroline Kiesewetter singen Lieder von George Gershwin, Edith Piaf und Marlene Dietrich.

Für die Fürther Comödie arrangiert Thilo Wolf die Originalmusik für die Operette "Die lustige Witwe", die im Herbst Premiere haben soll. Nicht zu vergessen eine neue Plattenproduktion aus dem Wavehouse Studio: Wolf und seine Big Band haben mit dem britischen Sänger Mitch Winehouse, dem Vater von Amy Winehouse, ein Album mit Cole-Porter-Songs aufgenommen, das in diesem Jahr erscheinen soll.

Zurück zu den Wurzeln

Und dann sind noch Auswärtsgastspiele mit dem Münchner Rundfunkorchester und den Bielefelder Philharmonikern geplant. "Ich mag’s schon, wenn’s groß ist", erklärt Wolf sein Faible für Orchestermusik.

Als nächstes steht allerdings ein Konzert in kleiner Besetzung an, die Thilo Wolf zurück zu den Wurzeln führt: Am morgigen Freitag tritt er zusammen mit seiner Frau, der Pianistin Beatrice Kahl, in der Kirche St. Peter und Paul in Fürth-Poppenreuth auf. Dort hatte er als Konfirmand seinen ersten Auftritt mit eigener Band. Und wie damals sitzt Thilo Wolf nicht am Klavier, sondern am Schlagzeug.

Vorverkauf für das Konzert mit Conchita Wurst ab 8. April in den Geschäftsstellen dieser Zeitung, Tel. 09 11/2 16 27 77. ZAC-Rabatt für Zeitungsabonnenten. 

STEFFEN RADLMAIER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur