"Kulturbeutel": Die Kongresshalle als Kulturzentrum?

Mit der Videokamera in der Stadt unterwegs: Für Manuel Andre gehört natürlich Kultur in den Kulturbeutel.
Manuel Andre

E-Mail

9.9.2020, 16:56 Uhr
Philipp Eyrich

© Manuel Andre Philipp Eyrich

Es ist ein Projekt zur Bewerbung als Kulturhauptstadt. Die Kongresshalle soll für Kunstschaffende geöffnet werden. Die Räume sind riesig und stehen derzeit leer. Für Künstlerinnen und Künstler wäre das eine große Chance. Es könnte dort ein neues Kulturzentrum entstehen, wo einst Kreative beschnitten wurden.

In der fünften Folge des Kulturbeutels spreche ich mit Philipp Eyrich und Eva Nüßlein, die derzeit auf dem ehemaligen AEG-Gelände Kunst machen. Lange bleiben können sie dort nicht mehr, denn dort entsteht Wohnraum. Warum die Kongresshalle ein guter alternativer Ort wäre, erzählen sie mir in der neuen Folge.

Im Videoformat Kulturbeutel besuche ich anlässlich der Bewerbung als Kulturhauptstadt kreative Orte in Nürnberg. Ich schaue mir an, wo sich junge Leute in der Stadt herumtreiben. Ich spreche mit Menschen, die diese Stadt lebenswert machen.

Neue Folgen gibt es jeden Mittwoch hier und auf dem YouTube-Kanal von nordbayern.de.

Verwandte Themen


7 Kommentare