Mit.Menschen: Lucas Krieg, der Mann, der seine Träume lenken kann

18.3.2021, 06:58 Uhr
Lucas Krieg ist Künstler und Klarträumer. Im Podcast Mit.Menschen erzählt er, wie er dazu kam. 

Lucas Krieg ist Künstler und Klarträumer. Im Podcast Mit.Menschen erzählt er, wie er dazu kam.  © André Mardari-Braun

Im Podcast Mit.Menschen berichtet Lucas Krieg darüber, wie er als Kind zum Klarträumen gekommen ist und viele Jahre später gelernt hat, diese Situation bewusst herbeizuführen und als Inspiration zu nutzen. Der 35-Jährige hält Vorträge über das Thema und bringt in seinem "Traumstudio" Interessierten das sogenannte luzide Träumen bei.

Was zunächst verrückt klingt, wird in vielen wissenschaftlichen Studien erforscht und findet konkrete Anwendungsgebiete. So können etwa Sportler im Traum trainieren, ohne von Schwerkraft oder anderen Naturgesetzen beeinflusst zu sein. Die Annahme: Bewegungsabläufe lassen sich dadurch besser lernen und perfektionieren als mit Übungen in der realen Welt. Auch die Bewältigung von Alpträumen ist ein Anwendungsgebiet des luziden Träumens. Man könne sogar, so Krieg, einem Klarträumer Fragen stellen, die dieser dann mit Bewegungen des Augapfels beantwortet - vom Prinzip her funktioniert das wie Morse-Zeichen.

Krieg beschreibt, wie er im Traum fliegt oder mit Traumgestalten spricht. Sogar Reinhold Messner hat er im Traum schon getroffen, auf dem Mount Everest. Auf seine (echte) E-Mail an die Kletter-Ikone bekam er allerdings eine eher ernüchternde Antwort.


Unendliche Möglichkeiten in der Welt des Schlafs: Lucas Krieg im Porträt


Dieser Podcast führt in eine faszinierende, surreale, im wahrsten Wortsinn verträumte Welt, die laut Lucas Krieg jeder entdecken kann, der genügend Ehrgeiz und Lernbereitschaft mitbringt. Wer sich für das luzide Träumen interessiert, findet auf www.traum-studio.de weitere Antworten.

Keine Kommentare