Neue Highlights im Stadtmuseum

26.2.2019, 08:00 Uhr
Auf virtueller Fahrt durch Fürth im 18. Jahrhundert.

Auf virtueller Fahrt durch Fürth im 18. Jahrhundert. © BMPA der Stadt Fürth

Dies ist eines der neuen Highlights in der überarbeiteten Dauerausstellung des Fürther Stadtmuseums. Außerdem kann das Wachstum der Kleeblattstadt über die Jahrhunderte anhand der Bebauungs- bzw. Stadtgrenzen nachvollzogen werden. Historische Stadtpläne und aus derselben Perspektive angefertigte Luftbilder zeigen die Stadtentwicklung ebenso wie die Wandlung von Gebäuden. 

Feuerwehr-Spritze und Tortenvitrine

Darüber hinaus bereichern neue Exponate die Ausstellung. Die etwa 140 Jahre alte Feuerwehrspritze der Freiwilligen Feuerwehr Mannhof stammt aus Fürther Produktion. Dies gilt auch für eine verspiegelte Kuchenvitrine der Firma Wiederer. Das im Venetianer Schliff gefertigte Schmuckstück wurde aufwändig restauriert. 
Der Aufschwung Fürths wird durch einen Sandstein symbolisiert – der in Fürth am meisten verwendete Baustoff im Kaiserreich. Die zahlreichen Neubauten dieser Zeit werden in einem eigenen Monitor gezeigt. Das Ende der Fürther Blütezeit im 19. Jahrhundert wird im Ausstellungsteil zum Ersten Weltkrieg erläutert. Patriotischer Weihnachtsschmuck und soldatische Ausrüstung sind zu sehen. Todesanzeigen verdeutlichen das persönliche Leid. Für die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg ergänzen ein Modell der Fürther Altstadt und der erste tragbare Farbfernseher der Firma Grundig die Ausstellung.
Verschiedene Stationen, wie ein Metallschlagstein und Lesesteine, laden zum persönlichen Entdecken und Mitmachen ein. Ausführlicher präsentiert wird auch die Fürther Michaeliskirchweih, die seit Dezember 2018 Teil des immateriellen Kulturerbes Deutschlands ist. Erkundet werden kann die Dauerausstellung jederzeit mit dem neu überarbeiteten und ergänzten Multi-Media-Guide.
Um auch junge Museumsbesucher zu begeistern, warten im Foyer verschiedene Mitmach-Stationen. Spielerisch wird Kindern die Stadtgeschichte anhand von Original-Plasticant-Spielzeug zum Basteln sowie Fürth-Memorys und -Puzzles in verschiedenen Schwierigkeitsstufen vermittelt.

Keine Kommentare