23°

Freitag, 10.07.2020

|

zum Thema

Wegen Corona: Ansbach Open 2020 abgesagt

Topkünstler wie Johannes Oerding und Alvaro Soler sollten das Festival beehren - 17.04.2020 11:49 Uhr

Singer-Songwriter Johannes Oerding wäre ein Highlight beim diesjährigen Ansbach Open Festival gewesen. Wegen Corona muss es nun abgesagt werden. © Jörg Carstensen (dpa)


Bis zum 31. August sind deutschlandweit alle Großveranstaltungen untersagt - das Ansbach Open, das am Wochenende vom 17.-19. Juli in der Residenzstadt stattfinden sollte, musste abgesagt werden.

Das Bühnenprogramm klang vielversprechend, Popmusik, Singer-Songwriting und groovender Sound aus Niederbayern war geplant: Mit dem Jungstar Alvaro Soler, dem Singer-Songwriter Johannes Oerding und der Kultband Haindling um Hans-Jürgen Buchner wollten die Veranstalter des Ansbach Open verschiedene Generationen ansprechen.

Als erster Act wurde Popsänger und Songschreiber Johannes Oerding bekanntgegeben. Er sollte am 18. Juli ein Gastspiel bei dem Ansbacher Open-Air-Event geben. Im Gepäck hätte er sicher auch seinen bekannten Song "An guten Tagen" dabei gehabt.

Bilderstrecke zum Thema

Wegen Corona: Diese Events in der Region fallen 2020 aus

Nun steht es fest: Bis 31. August werden alle Großveranstaltungen in Deutschland abgesagt. Welche Events und Festivals betrifft das in der Region?


Für Sommerstimmung hätte Alvaro Soler gesorgt. Mit Lieder wie "El mismo Sol", "Sofia" oder "Mar de Colores" hätte er tags zuvor, am 17. Juli, den Auftakt der 20. Ansbach-Open-Ausgabe übernommen und das Publikum zum Tanzen gebracht.

Zum Abschluss am 19. Juli wären bei dem Open Air Festival, das jährlich in der Reitbahn und vor der Kulisse der historischen Residenz stattfindet, Hans-Jürgen Buchners Band Haindling auf der Bühne aufgetreten.

Hans Jürgen Buchner (3. von links) wäre mit der Band Haindling zum zweiten Mal beim Ansbach Open zu Gast gewesen. © pr_by Barbara Zacherl


Zu erwarten wäre ein Best-of-Konzert mit Klassikern wie "Spinn i" und "Lang scho nimmer gsehn" gewesen, das vor allem die älteren Festival-Besucher angesprochen hätte. Hätte hätte hätte - dieses Jahr wird aus all diesen Plänen nichts.

„Wir versuchen derzeit einen ge-meinsamen Termin mit den drei beteiligten Künstlern im Jahr 2021 zu finden“, erklärt Nadja Wilhelm, Referentin für Bildung, Kultur, Tourismus und Sport der Stadt Ansbach. Die bereits verkauften Karten behalten ihre Gültigkeit.

ifi

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Kultur