Tipps für die kalte Jahreszeit

Rasenpflege vor dem Winter: Darauf müssen Sie achten

11.10.2021, 12:33 Uhr
Am besten mähen Gärtner und Gärtnerinnen ihren Rasen vor dem Winter nochmal.

Am besten mähen Gärtner und Gärtnerinnen ihren Rasen vor dem Winter nochmal. © colourbox.com

Die Tage werden kälter, die Nächte fast schon frostig. Die Nächte werden länger - und der Winter kommt in großen Schritten auf alle Gärtnerinnen und Gärtner zu. Denn der Rasen braucht noch eine letzte Pflege und Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit.

Über das ganze Jahr braucht ein Rasen Pflege und muss regelmäßig gemäht werden. Wie oft man Rasen mäht, hängt allerdings davon ab, wie man seinen Rasen gerne hätte. Wünscht man sich einen gleichförmig dichten Rasen, muss man mindestens einmal in der Woche mähen. Rasen sollte jeweils von sechs bis acht Zentimeter auf etwa vier Zentimeter gekürzt werden, damit die Gräser angeregt werden, Seitentrieben zu bilden. Dadurch entsteht eine schöne Grasnarbe.

Das gilt allerdings für die warme Jahreszeit. Im Winter kann und muss der Rasen nicht mehr regelmäßig gemäht werden. Schließlich wächst der Rasen im Winter deutlich langsamer als im Sommer. Im Herbst muss er als Vorbereitung aber trotzdem noch einmal gemäht werden.

Mähen, Laub und Dünger

Um den Rasen optimal für den Winter vorzubereiten, sollte man ihn auf etwa vier Zentimeter kürzen. Worauf man hier aber achten muss, ist, dass die Messer des Mähers scharf sind. Stumpfe Messer schneiden die Halme nicht glatt ab, sondern fransen sie aus. Dadurch werden die Halme schnell braun und sind deutlich anfälliger für Krankheiten, sodass es im Winter zu einem Pilzbefall kommen kann.

Deshalb sollte man auch im Sommer darauf achten, nicht bei nassem Rasen zu mähen, da dieser die Messer des Mähers schneller stumpf macht. Wenn es keinen Frost gibt und der Rasen trocken ist, kann aber auch im Winter hin und wieder gemäht werden.

Im Herbst sollte man neben dem letzten Mähen außerdem darauf achten, regelmäßig das Laub von dem Rasen zu entfernen, damit das Gras darunter nicht vergilbt. Statt das Laub einfach wegzuräumen, kann man es aber an anderen Stellen des Gartens verwenden: Kehrt man es unter Bäume und Sträucher, kann es diesen als Dünger dienen und außerdem die Wurzeln warm halten. Düngen sollte man den Rasen etwa drei- bis viermal im Jahr, wenn man nicht einen Naturgarten mit Blumenwiese bevorzugt.

1 Kommentar