Frisch aus der Quarantäne

"Von der Isolation direkt ins Bierzelt, Vorbild?": Söder für Volksfestbesuch hart kritisiert

18.4.2022, 15:21 Uhr
"Gemeinsam können wir hier schöne Stunden erleben und etwas durchschnaufen in dieser schwerer Zeit", schreibt Söder auf Instagram. (Archivbild)

© Felix Hörhager, NN "Gemeinsam können wir hier schöne Stunden erleben und etwas durchschnaufen in dieser schwerer Zeit", schreibt Söder auf Instagram. (Archivbild)

Noch vor einiger Zeit musste Markus Söder eine Reise in die Golf-Region kurzfristig absagen - denn Bayerns Ministerpräsident hatte sich mit Corona infiziert. Vor ein paar Tagen berichtete er dann darüber, wie es ihm in seiner Quarantäne geht. In der Isolation fragte er seine Follower auch nach Tipps zum Zeitvertreib. Doch kaum ist die Quarantäne vorbei, zieht es den Ministerpräsidenten wieder unter Menschen.

"Gemeinsam können wir hier schöne Stunden erleben und etwas durchschnaufen in dieser schwerer Zeit", schreibt Söder auf Instagram. Nachdem Söders Parteikollege Joachim Herrmann gemeinsam mit Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger auf dem Nürnberger Frühlingsfest feierte, besucht auch Söder ein Frühlingsfest - Doch er wählt nicht das Volksfest in der Heimatstadt: Er feiert auf dem Augsburger Plärrer.

"Wir alle haben es sehr vermisst", heißt es im Post. Manche stimmen dem zu: "Spaß muss sein", schreibt ein User. "Ja prima, es geht Ihnen gut, schöne Feiertage" ist in einem weiteren Kommentar zu lesen. Doch Söder bekommt nicht nur Zustimmung - Viele User beschweren sich.

"Von der Isolation direkt ins Bierzelt, Vorbild?"

"Nach der Quarantäne erst mal ins Bierzelt, ganz mein Humor", meint eine Person. "Von der Isolation direkt ins Bierzelt, Vorbild? Corona Zahlen sind immer noch sehr hoch, Vorsicht ist weiter angesagt, nicht Freedom Day", schreibt ein weiterer Kritiker. Eine Frau kommentiert: "Sorry, aber ich finde das net so gut so frisch genesen gleich mal ohne Maske unter so vielen Leuten.(sic.)"

Zudem liefert eine weitere Person eine Erklärung für ihre Bedenken: "Sehe das nicht so optimistisch wie Sie. Die Zahlen sinken nur, weil viel weniger getestet wird und es sehr schwer ist, einen PCR-Test zu bekommen. Die Dunkelziffer der Infizierten ist viel höher. So unbeschwert sehe ich das nicht. Ich fürchte einen schweren Rückfall noch vor dem Herbst." Die Instagram-Nutzer haben zunächst fleißig kommentiert. Inzwischen können die User ihre Meinung unter diesem Post jedoch nicht mehr äußern: "Kommentare zu diesem Beitrag wurden limitiert", heißt es auf Instagram.