Wegen Kritik an Whatsapp: Kult-Messenger ICQ wieder im Rennen?

25.1.2021, 16:57 Uhr

Seitdem bekannt ist, dass sich in Sachen Datenschutz bei dem Facebook-Tochterkonzern Whatsapp bald einiges ändern könnte, wandern immer mehr User zu alternativen Diensten ab. So haben bereits Messengerdienste wie Telegramm, Signal oder auch der neue Player Teleguard deutliche Zuwächse erfahren.

Einer der Pioniere des Instant Messenging ICQ könnte nun auch davon profitieren. Das "A-Ohhh" Geräusch, sollte heute nur noch der Generation der Ende 20, Anfang 30-Jährigen bekannt sein. Ende der 90er und Anfang der 2000er Jahre war ICQ als feste Desktop-App am Computer oft die erste Wahl zum Chatten. Das änderte sich dann als mobile Geräte das Chatten am Computer ablösten.


Comeback des Kult-Messengers: ICQ ist zurück


Sei Anfang 2020 gibt es nun auch die App "ICQ New" für iOS und Android. Die Funktionen ähneln derer anderer Messengerdienste. Das große Comeback blieb allerdings vorerst aus. Nun schnellen die Download-Zahlen nach oben - zumindest in Hongkong, wie das Wall Street Journal berichtete.

Doch, ob die persönlichen Daten bei ICQ wirklich vertraulicher behandelt werden als bei Whatsapp bleibt fraglich. Der Messengerdienst gehört mittlerweile dem russischen Internet-Konzern Mail.ru, der regelmäßig mit Datenschutzvorwürfen konfrontiert wird, wie t3n bereits bekanntgab.

3 Kommentare