Montag, 19.04.2021

|

zum Thema

Lockdown verlängert, Lockerungen erst ab 35er Inzidenz-Wert

Pandemie hat auch Franken und die Region weiter im Griff - 10.02.2021 19:58 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Neue Corona-Beschlüsse: Friseure dürfen öffnen, Läden noch nicht

Um die Infektionszahlen trotz der Verbreitung neuer Virusvarianten im Griff zu behalten, haben sich Bund und Länder Mitte Februar auf weitere Maßnahmen geeinigt. Der Lockdown wird verlängert, einige Änderungen gibt es aber trotzdem. Die Regeln im Überblick.


Um 19.39 Uhr war es soweit: Nach dem Treffen mit den Ministerpräsidenten sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel das aus, was bereits seit Tagen in den Medien durchgesickert war: Der Lockdown in Deutschland wird bis zum 7. März 2021 verlängert.


Pressekonferenz mit Söder am Donnerstag: Wie setzt Bayern die neuen Maßnahmen um?


Das sei das Ergebnis nach dem Gipfel-Treffen im Kanzleramt gewesen. Heißt im Klartext: Auch in Franken bleiben damit weiter Restaurants, Gaststätten, Kultureinrichtungen, Kinos oder Fitnessstudios bis Anfang des kommenden Monats komplett dicht.

Eine wichtige Ausnahme gibt es allerdings bei Friseuren: Diese dürfen bereits ab dem 1. März wieder öffnen. Was Kitas und Schulen angeht, liege die Entscheidung nun individuell bei jedem Bundesland. Als nächstes wolle man nach dem 7. März versuchen, Geschäfte, Museen, Galerien oder –"körpernahen Dienstleistungen" eine Perspektive zu geben. Diese dürfen – Stand jetzt – aber nur öffnen, wenn in dem jeweiligen Gebiet ein Inzidenzwert von unter 35 gilt. Zudem müsse man mit den benachbarten Bundesländern dann klare Regelungen erarbeiten, damit kein Einkaufstourismus entstehe. All diese Punkte wolle man dann aber gesondert am 3. März gemeinsam besprechen – auf diesen Tag setzte Merkel offiziell den nächsten Bund-Länder-Gipfel an.

Bereits vor dem Treffen hatten sowohl Bayerns Ministerpräsident Markus Söder, als auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn offen ausgesprochen, dass der Lockdown ohne Alternative auf jeden Fall verlängert werden müsse – diesen Gedanken ist der Bund-Länder-Gipfel nun auch gefolgt. Heißt für zahlreiche Unternehmer, Künstler, Gastronome und viele weitere Berufsfelder auch in Franken: Weiter durchhalten. Alle wichtigen Entscheidungen zum Nachlesen finden Sie zudem ausführlich in unserem Live-Ticker - hier geht es lang.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Politik