Haushaltstipps

Bügeleisen entkalken: So klappt es mit natürlichen Hausmitteln

Alice Vicentini
Alice Vicentini

E-Mail zur Autorenseite

11.11.2022, 08:08 Uhr
Um das Bügeleisen zu entkalken, benötigen Sie nur Essig oder Essigessenz.

© Monkey Business 2 via www.imago-images.de Um das Bügeleisen zu entkalken, benötigen Sie nur Essig oder Essigessenz.

Wie alle Haushaltsgeräte bedarf auch das Bügeleisen regelmäßiger Wartungen. Im Laufe der Zeit können sich Kalkflecken auf der Bügelsohle bilden, die sich beim Bügeln auf die Wäsche übertragen. Außerdem kann sich im Wassertank und in den Dampflöchern ebenfalls Kalk bilden.

Je regelmäßiger Sie Ihr Gerät entkalken, desto besser. Grundsätzlich ist ein Entkalken nach etwa 15 Bügeleinsätzen sinnvoll, berichtet die Frauenzeitschrift Brigitte. Einen Vorteil haben Sie, wenn Sie statt Leitungswasser destilliertes Wasser zum Bügeln verwenden, denn destilliertes Wasser enthält weder Calcium- noch Magnesiumverbindungen - die Ablagerungen können deshalb gar nicht erst entstehen.

Bügeleisen entkalken: So klappt es

Um das Bügeleisen zu entkalken, benötigen Sie nur ein Entkalkungsmittel. Dafür können Sie Essig mit Wasser zu gleichen Teilen oder einen Teil konzentrierter Essigessenz mit vier Teilen Wasser vermischen. Von der Verwendung von Zitronensäure ist abzuraten, denn sie kann beim Erhitzen mit dem Kalk im Wasser schwer lösliches Citrat bilden, so Utopia.

So entkalken Sie Ihr Bügeleisen mit Essig bzw. Essigessenz:

- Leeren Sie den Wassertank des Bügeleisens.

- Füllen Sie in den Wassertank eine Mischung aus Entkalkungsmittel oder Essig bzw. Essigessenz und Wasser.

- Erhitzen Sie das Bügeleisen und lösen Sie Dampfstöße aus. So kann sich der Entkalker überall im Gerät verteilen.

- Lassen Sie nun das Bügeleisen abkühlen und das Ganze eine halbe Stunde einwirken.

- Wiederholen Sie die letzten zwei Schritte noch einmal.

- Abschließend sollten Sie den Wassertank mit Wasser durchspülen und abtrocknen.

Keine Kommentare