Ab zum Wandern: So begeistert man seine Kinder

26.2.2021, 09:40 Uhr
Wasser begeistert Kinder immer, raten die Blogger.

Wasser begeistert Kinder immer, raten die Blogger. © Alexander Pavel

Kilometerlange Schotterwege, lange Aufstiege, damit ruft man bei Halbwüchsigen keine Wanderbegeisterung aus. „Das wichtigste sind spektakuläre Zwischenstopps, bei denen die Kinder etwas erleben können: eine Höhle, ein Fels zum Kraxeln, bei dem man aber nicht 20 Meter in die Tiefe stürzen kann, zum Beispiel“, rät Alex Pavel.

160 spannende Ausflugtipps

Der 43-Jährige aus Leinburg (Landkreis Nürnberger Land) schreibt mit seiner Frau Simone Frau (47) und Sohn Jonathan (8) seit 2018 das Blog „Wandern mit Kindern in Franken“. Rund 160 spannende und familienfreundliche Touren- und Ausflugstipps rund um Nürnberg haben die Pavels bereits zusammengetragen. Über einen Tourenfinder kann man sie nach Länge, Anspruch, Altersklasse und Gegend auswählen.

Bei den Wandervorschlägen von Familie Pavel wird es Kindern sicher nicht langweilig: Es gibt immer tolle Felsen, Burgruinen und Höhlen zu entdecken und dazu spannende Geschichten!

Bei den Wandervorschlägen von Familie Pavel wird es Kindern sicher nicht langweilig: Es gibt immer tolle Felsen, Burgruinen und Höhlen zu entdecken und dazu spannende Geschichten! © privat

Was Kinder immer begeistert ist laut Alex Pavel Wasser. Ein Bach oder eine Quelle an dem man Dämme bauen und planschen kann, seien ideal. „Falls man mal nass wird, hat man einfach ein Handtuch im Rucksack“, so der Familienvater.


Wanderabzeichen in Corona-Zeiten


Die Wanderungen sollten außerdem so bemessen sein, dass sie nicht zu lang und die Höhenmeter moderat sind, rät er. „Wenn man zu fiese Anstiege hat, vermiest man den Kindern das Wandern. Ich versuche außerdem, Ortschaften möglichst zu meiden. Auf Straßen zu laufen, gefällt Kindern nicht.“

Geschichten und Sagen Und noch einen Tipp hat der hauptberufliche Call-Center-Leiter und Diskjockey: „Wenn ich eine Tour plane, schaue ich, ob es zu bestimmten Orten, Burgruinen oder Höhlen Geschichten gibt. Ich erzähle dann meinem Sohn unterwegs gerne von den Sagen, das lieben wir!“

Für die Pavels ist der Blog einfach ein schönes Hobby: „Das ist ein reines Non-Profit-Projekt. Wir haben keine Werbung auf der Seite und keine Sponsoren. Wir haben in unserer Familie gemerkt, wie gut es uns tut, draußen unterwegs zu sein und wir hatten das Gefühl, dass wir das auch anderen zugutekommen lassen wollen“, sagt Alex Pavel.


Professor aus Eckental schreibt außergewöhnliche Wanderführer


Anfangs ließen sich die Pavels von Wanderführern inspirieren. Mittlerweile suchen sie selbst auf topografischen Karten nach interessanten Orten und kleinen Wegen. „Ich bereite die Touren dann mit dem Programm Outdooraktive am Computer vor und laufe sie ab, bevor ich meinen Sohn mitnehme“, berichtet der 43-Jährige.

Unter den zirka 160 Wandervorschlägen sind viele, die abseits überlaufenen Wege und Ausflugs-Hotspots liegen, etwa im Birgland im Landkreis Amberg-Sulzbach. Abstandhalten ist dort in Corona-Zeiten kein Problem.

Keine Kommentare