Dienstag, 22.10.2019

|

"Scheiß Feuerwehr": Autofahrer treten auf Einsatzkraft ein

Mann wurde zu Boden gestoßen und erlitt mehrere Verletzungen - 30.09.2019 13:48 Uhr

Der junge Mann von der freiwilligen Feuerwehr hatte seinen Einsatz fast beendet. An der Ausfahrt Erlangen-Frauenaurach hatte er ein Fahrzeug abgesichert und war gerade dabei, sich zu Abfahrt bereit zu machen. Dann näherte sich von hinten ein Lieferwagen mit lautem Hupen und Lichthupe und hielt direkt hinter seinem First-Responder-Fahrzeug.

"Scheiß Feuerwehr"

Zwei Männer stiegen aus und beschimpften den 20-Jährigen - als dieser zurückfragte, warum sie ihm Beleidigungen wie "scheiß Feuerwehr" entgegenwerfen, schlugen und traten sie auf ihn ein, bis er am Boden lag. Die beiden Täter ließen den Mann liegen und fuhren davon.

Der junge Freiwillige erlitt diverse Prellungen und Stauchungen sowie eine Knieverletzung und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung:

Beim Fahrzeug der Täter soll es sich um einen älteren weißen Mercedes Sprinter mit polnischer Zulassung handeln. Die Insassen waren etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß und um die 40 Jahre alt. Einer von beiden ist braunhaarig und etwas dicker, der andere hat krause, mittelblonde Haare und eine athletische Figur. Beide sprachen gebrochen Deutsch.

Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer 09131/760 414 mit der Verkehrspolizei Erlangen in Verbindung zu setzen. Auch die Insassen des Fahrzeuges, ein Paar mit Kind, das die Feuerwehr vorher abgesichert hatte, kommen als Zeugen in Frage und werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzten.

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

jru

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Frauenaurach, Frauenaurach