Eggolsheimer Windpark-Planung wird etwas konkreter

19.3.2021, 18:00 Uhr
Im Bereich von Götzendorf und Tiefenstürmig könnte ein Windpark entstehen.

Im Bereich von Götzendorf und Tiefenstürmig könnte ein Windpark entstehen. © Paul Neudörfer

Am Dienstag, 23. März, wird sich der Gemeinderat mit dem Thema beschäftigen: „Wir haben schon seit Jahren öffentlich darüber nachgedacht“, auch im Mitteilungsblatt der Gemeinde habe er dies schon beschrieben, so Schwarzmann zu den NN.

Mit Buttenheim hatte sich Eggolsheim beim bayerischen Wirtschaftsministerium um Unterstützung bei der Planung beworben. Diese Unterstützung wurde nun gewährt, so Schwarzmann. Die Buttenheimer planen ihre fünf Windräder ein Stück weiter nördlich, so Schwarzmann. „Die Energiewende führen viele im Munde“, sagte der Bürgermeister, „die dann aber die nötigen Dinge nicht tun und deswegen kommen wir hier nicht voran.“


2019 gingen in Bayern nur sechs neue Windräder in Betrieb


Eggolsheim dagegen fördere die Solarenergie, die Energieproduktion aus Biomasse und, wenn es nach Schwarzmann geht, eben auch bald die Windenergie: „Das ist ein Weg, der einen langen Atem braucht.“

Wann die ersten Windräder stehen könnten sei noch nicht abzusehen. In Bayern gilt die 10H-Regel, die besagt, dass Windräder mit dem Faktor zehn ihrer Nabenhöhe von der nächstgelegenen Wohnbebauung entfernt stehen müssen. Bei einer Nabenhöhe von 160 Metern wären dies 1,6 Kilometer. Planungsrechtlich kann es aber Ausnahmen geben.

ULRICH GRASER

3 Kommentare