18°

Donnerstag, 25.02.2021

|

Kirchehrenbach: Katzenschicksale lösen Welle der Entrüstung aus

Drei weitere Bürger melden, dass ihr Tier verschwunden ist. Polizeichef rät, Anzeige zu erstatten - 21.01.2021 16:45 Uhr

Wo sind all die Katzen geblieben? Die meisten Samtpfoten lieben es zu Hause zu spielen – wie hier auf unserem Symbolfoto – und sie verlassen ihr Revier selten freiwillig.

21.01.2021


Wie berichtet sind seit 2008 insgesamt sechs Katzen aus Kirchehrenbach nicht mehr nach Hause gekommen. Zählt man die drei Haustiger noch dazu, deren einstige Besitzer sich nun per Facebook gemeldet haben, so sind in diesem Zeitraum insgesamt neun Tiere verschwunden. Vier weitere Katzen sind furchtbar misshandelt worden, zum Teil wurden die Tiere in Altöl und Benzin getaucht, eine wurde offenkundig mit einer ätzenden Flüssigkeit überschüttet.


Serie in Franken: Sechs Katzen verschwunden, vier schwer misshandelt


Eine Frau, deren Katze im Mai 2019 aus Kirchehrenbach verschwunden ist, hat zu jener Zeit einen grausigen Fund gemacht, wie sie jetzt im Internet mitteilte. Sie habe damals per Zufall auf einem Grundstück unterhalb des Walberlas in Richtung Kirchehrenbach einen alten Bagger entdeckt, an dem drei tote Katzen zum Teil merkwürdig drapiert waren. Sie habe dies damals weiter gemeldet, wisse aber nicht, was daraus wurde.

Furchtbare Entdeckung 

Auch Helene Wellein aus Pretzfeld hat sich bei den Nordbayerischen Nachrichten gemeldet. Sie gehe täglich mit ihrem Hund im Trubachtal Richtung Hagenbach und Unterzaunsbach spazieren. Dabei habe sie zweimal furchtbare Entdeckungen gemacht, sagt sie am Telefon. So sei im Frühjahr 2019 dort in einer Wiese eine schwarz-weiße Katze tot über einem Busch gehangen – "ohne Kopf und wie zur Schau gestellt", sagt sie entrüstet. Und im Frühjahr 2020 sei eine rot-weiße Katze tot am Straßenrand gelegen.

Bilderstrecke zum Thema

Hunde, Katzen und Co.: So sieht das Tierheim Forchheim aus

Vor 30 Jahren wurde das Tierheim Forchheim eröffnet, das Hunden, Katzen, Vögeln und anderen Tieren ein sicheres Zuhause bietet. Mittlerweile hat sich viel getan - und so sieht das Tierheim heute aus.


"Die Polizei Ebermannstadt hat auf Bitten der Staatsanwaltschaft Bamberg gegen Unbekannt ermittelt", informiert Daniel Hartmann, Leiter der Polizeidienststelle Ebermannstadt, im Hinblick auf den Fall von Kater Murphy, der wie berichtet im April 2020 verschwunden war, dann nach knapp zwei Monaten völlig abgemagert zurückkehrte, aber noch am gleichen Tag bei der Tierärztin verstarb. Weil man aber keinen Tatverdächtigen finden konnte, wurde der Vorfall im Dezember 2020 wieder zurück an die Staatsanwaltschaft Bamberg gegeben, so Hartmann. Dort ist das Verfahren allerdings inzwischen eingestellt worden, wie Pressesprecher Alexander Baum mitteilte.

Etwas verwundert zeigt sich der Ebermannstädter Inspektionsleiter. Außer jener Anzeige aus Kirchehrenbach "haben wir als Polizei nichts von solchen Vorfällen erfahren", sagt er. Er rät dringend, dass Tierbesitzer Anzeige bei der Polizei erstatten sollen, wenn ihre Katzen von Unbekannten schwer misshandelt werden und man das auch nachweisen könne. Das sei dann ein Straftatbestand. "Da gehen wir der Sache nach."

Schwieriger sei es aber, wenn Katzen spurlos verschwinden, räumt Hartmann ein. Werde so ein Verlust gemeldet, löse das erst mal keine Ermittlungen aus, schließlich sei es nicht ungewöhnlich, dass eine Katze mal nicht nach Hause kommt. "Da muss man immer den Einzelfall betrachten", sagt er. "Bei reinen Vermutungen haben wir keine Handhabe."

Bilderstrecke zum Thema

Catcontent galore: Die Katzen unserer Facebook-Fans

Am Weltkatzentag haben wir unsere Leser aufgefordert, Bilder ihrer Katzen einzuschicken. Und dem sind die User fleißig nachgekommen. Hier präsentieren wir die schönsten Katzenbilder.


MARIA DÄUMLER

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Kirchehrenbach