11°

Sonntag, 20.10.2019

|

Chaosfahrt: Bus verwüstet Fürther Vorgärten und kracht gegen Hauswand

Busfahrer leicht verletzt - Über 200.000 Euro Schaden entstanden - 07.06.2019 11:42 Uhr

In Fürth kam in der Nacht ein Reisebus nach einer Chaosfahrt an einer Hauswand zum Stehen. © ToMa


Konkret war der Bus gegen 22.45 Uhr bei Oberfürberg vom Stadtwald kommend auf der Straße Zum Vogelsang/Kolpingstraße stadteinwärts unterwegs, als der Fahrer laut ersten Erkenntnissen der Polizei einen technischen Defekt am Fahrzeug bemerkte. Aus noch unbekannter Ursache kam das schwere Fahrzeug in einem abschüssigen Bereich von der Fahrbahn ab, touchierte zunächst einen Pkw und stieß dann mit drei weiteren Autos zusammen, die in der Kannenbergstraße geparkt waren.

Sodann durchbrach der Bus eine Hecke, durchpflügte den Garten eines Wohnhauses, streifte die Hausfassade und fuhr einen Baum um. Doch damit war die Chaosfahrt noch immer nicht beendet. Über einen kleinen Pfad rauschte der Bus in den nächsten Garten, wo er knapp an einem Sandkasten vorbeischrammte und ein Trampolin mitnahm. Jäh gestoppt wurde die Chaosfahrt, als der Bus in die Hauswand eines Einfamilienhauses krachte.

Bilderstrecke zum Thema

Schwerer Busunfall in Fürth: Bus kracht nach Chaosfahrt in Hauswand

Glück im Unglück für die Bewohner einer Siedlung bei Oberfürberg. Weil ein Linienbus bei einer Sonderfahrt technische Defekte hatte, steuerte der Fahrer parkende Autos an, um das Fahrzeug zum Stehen zu bringen. Dabei durchpflügte der Bus gleich mehrere Vorgärten, rammte Autos und kam am Ende an einer Hauswand zum Stehen. Wie durch ein Wunder wurde keine Person verletzt. Das THW und Rettungskräfte der Berufsfeuerwehr Fürth waren in der Nacht mit einem Großaufgebot im Einsatz.


Wie durch ein Wunder wurde die darin wohnende Familie nicht verletzt. Der Fahrer, der gesundheitlich keine Probleme hatte und auch nicht alkoholisiert war, konnte sich selbst befreien. Mit leichten Verletzungen wurde er vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht, so die Polizei. Der Bus war zum Unfallzeitpunkt ohne Fahrgäste unterwegs. Das THW rückte mit einem Großaufgebot an Rettungskräften an, auch die Berufsfeuerwehr Fürth war im Einsatz. Schnell wurde zusätzlich ein Fachberater hinzugezogen, um die Statik des Hauses zu überprüfen.

Heftiger Aufprall

Durch den Aufprall hatte das Gebäude starke Risse erlitten. Die Verantwortlichen vor Ort entschieden sich nach einer ersten Analyse, den Bus nicht aus der Wand zu entfernen, um die Statik des Gebäudes nicht zu gefährden. Zusätzlich wurde das Haus mit Stützmaßnahmen stabilisiert. Die Bewohner wurden während des kompletten Einsatzes vom Rettungsdienst betreut und kamen in der Nacht bei Freunden unter. Im Laufe des Freitags wollen Gutachter die Statik des Hauses weiter prüfen.

Großes Glück

Ein Sachverständiger soll nun die genaue Unfallursache klären. Insgesamt entstand laut Polizei ein immenser Schaden von 200.000 Euro. Glück im Unglück war es wohl, dass der Bus erst so spät in die Vorgärten steuerte. Denn Zeugenaussagen zufolge hatten dort wenige Stunden zuvor die Menschen ihre Gärten gegossen.

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

 

sz

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Oberfürberg