Corona in Fürth: Eine weitere Schule betroffen

15.9.2020, 18:21 Uhr
Auch am Helene-Lange-Gymnasium gibt es einen Corona-Fall.

Auch am Helene-Lange-Gymnasium gibt es einen Corona-Fall. © Hans-Joachim Winckler

Vergangene Woche wurde das Coronavirus bei einem Kind aus der Ullstein-Realschule nachgewiesen, am Montag dann wurde bekannt, dass ein Lehrer am Hardenberg-Gymnasium positiv getestet wurde und nun ist eine dritte Schule betroffen: Am Helene-Lange-Gymnasium musste eine Klasse nach Hause geschickt werden, weil sich ein Kind mit dem Virus angesteckt hat.

Schulleiter Martin Pfeifenberger informierte die Eltern in einem Brief am Dienstag über den Vorfall. "In Absprache mit dem Gesundheitsamt sind eine Klasse und einige weitere Schüler*innen sowie Lehrkräfte in häusliche Quarantäne geschickt worden", heißt es darin. Die Isolation sei eine reine Vorsichtsmaßnahme. Sie solle so gut wie möglich verhindern, dass sich das Virus weiter ausbreitet.

Die Stadt Fürth teilte ergänzend dazu mit, dass das infizierte Kind zuletzt am 11. September Kontakt zu seinen Mitschülern hatte. Die Quarantäne für alle engen Kontaktpersonen gilt bis zum 25. September, davon betroffen sind 65 Menschen. Diese seien im Lauf des Dienstags alle kontaktiert worden, Testtermine seien bereits vereinbart.

Laut Schulleiter Pfeifenberger bestehen für alle anderen Schüler und Lehrer keine Bedenken.

14 Kommentare