Den ganzen Sommer: Fürths Riesenrad bleibt bis Oktober

28.7.2020, 08:00 Uhr
Seit Montag steht das Riesenrad auf der Fürther Freiheit. Ab Freitag wird es sich auch drehen.

Seit Montag steht das Riesenrad auf der Fürther Freiheit. Ab Freitag wird es sich auch drehen. © Wolfgang Händel

Am Montag wurde es auf der Freiheit, vor dem Modehaus Wöhrl, aufgebaut. Ab Freitag, 11 Uhr, kann man zusteigen. Mindestens bis Anfang Oktober darf das Riesenrad "Orion" stehen bleiben – wahrscheinlich sogar noch etwas länger. Wenn es die Corona-Lage erlaubt, würde die Stadt gerne ab 3. Oktober das „Herbstvergnügen“ veranstalten, als Ersatz für die Michaelis-Kärwa. Auf der Freiheit, am Bahnhofplatz und am Hallplatz könnten dann weitere Fahrgeschäfte und Buden auf Gäste warten. Noch steckt das Rathaus in den Planungen.

Das Dauer-Riesenrad dürfte in diesem Sommer eine willkommene Attraktion sein, ahnt Wirtschaftsreferent Horst Müller. Auch an der Kleinen Freiheit und auf dem Bahnhofplatz will die Stadt den Schaustellern, denen ja Volksfeste und Kirchweihen weggebrochen sind, noch etwas mehr Raum zur Verfügung stellen. An beiden Stellen soll ein „Ausschank mit kleinem Biergarten“ das bisherige Angebot ergänzen (Di. bis So., 11 bis 20 Uhr). Seit einiger Zeit schon dürfen Schausteller hier je drei Buden und ein Kinderkarussell aufstellen, die Auswahl wechselt im 14-tägigen Rhythmus.


Riesenrad und Achterbahn: So wird Nürnbergs Altstadt-Volksfest


 

16 Kommentare