Podcast

Liebe zu dritt: Diese jungen Franken sprechen über ihre polyamore Beziehung

Johannes Alles
Johannes Alles

E-Mail zur Autorenseite

11.11.2022, 05:58 Uhr
Liebe zu dritt: In der aktuellen Folge "heiß und innig" erzählen Anna, Moritz (mitte) und Danny (links) von ihrer polyamore Beziehung.

© Vegan Bullerbyn Liebe zu dritt: In der aktuellen Folge "heiß und innig" erzählen Anna, Moritz (mitte) und Danny (links) von ihrer polyamore Beziehung.

Das XXL-Bett hat Danny Ritzinger selbst gebaut, der 38-Jährige ist Schreinermeister. Und dass er die Schlafstätte mit einer Breite von 2,50 Meter gestaltet hat, ist ein Segen für die Patchwork-Familie, die einen Hof im kleinen Heuberg, ein Ortsteil von Herrieden, bewohnt.

Die Kinder von Danny und Anna, die beiden haben 2017 geheiratet, kamen schon immer gern ins große Bett, um mit den Eltern zu kuscheln. Dass dort seit einem Jahr auch Moritz schläft, stört sie nicht im Geringsten. "Die Kinder nennen ihn längst ihren 'Bonus-Daddy'", sagt Anna Ritzinger (39) und lacht.

Offenheit auch gegenüber den Kindern

Anna, Danny und Moritz lieben sich, mit ihren Kindern gehen sie auch in diesem Punkt offen um. Es gibt nichts zu verheimlichen. Ehrlichkeit ist für das Trio von grundlegender Bedeutung. Sowohl den Partnern als auch den Kindern gegenüber.

Anna, die unter anderem als Model arbeitet, hätte sich nie träumen lassen, einmal mit zwei Männern zu leben, also eine polyamore Beziehung zu führen. Geplant war das alles nicht, es hat sich so ergeben. Und weil Anna und Danny grundsätzlich und in vielen Dingen weniger engstirnig denken als die meisten Menschen, öffneten sie ihre Beziehung, als Moritz in ihr Leben trat.

Für den Podcast "heiß & innig" haben Lena Wölki und Johannes Alles ausführlich mit Anna und Danny geplaudert. Über Grundlegendes wie: Was ist der Unterschied zwischen einer offenen Beziehung und Polyamorie? Aber auch über den Alltag mit drei Eltern und vier Kindern und natürlich über die Frage, wie eine Dreiecksbeziehung überhaupt gelingen kann. Vorweg sei verraten: Nur, indem sich alle immer wieder mit ihren Wünschen und auch Ängsten konfrontieren.

Auf ihrem veganen Bauernhof in Heuberg tummeln sich etliche Tiere, die die Familie vor dem Schlachter gerettet hat. "Wir leben mit ihnen, aber wir besitzen sie nicht", sagt Anna Ritzinger. Und so hält es das Trio auch in der Partnerschaft. "Ich kann mir von meinen Partnern natürlich wünschen, dass sie sich mir gegenüber so oder so verhalten", sagt Anna. "Aber ich habe nicht das Recht, ihnen vorzuschreiben, wie sie zu leben haben."

Ach ja, und natürlich wäre auch noch über diese provakante Frage zu reden: Steckt womöglich in jede(m) von uns der Wunsch, mehr als nur einen Menschen lieben zu dürfen...?

Alle Folgen des Podcasts "heiß & innig" finden Sie auf den gängigen Podcast-Playern wie Spotify oder auch hier. Die aktuelle Folge hängt zudem in diesem Text.

Verwandte Themen


Keine Kommentare