14°

Dienstag, 15.06.2021

|

zum Thema

"Närmberch" statt Nürnberg: Verein für Dialekte ist für Ortsschilder in Mundart

Bund Bairische Sprache e.V. hat auch Ideen für Umsetzung - 14.05.2021 10:00 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

"Sulln" und "Haumdaucha": Kennen Sie diese fränkischen Schimpfwörter und Flüche?

Der fränkische Dialekt bietet viele Vorteile. So kann man nicht nur Gerichte aus der regionalen Küche bezeichnen, sondern auch hervorragend auf Fränkisch fluchen und schimpfen. Wir haben unsere User dazu aufgerufen, uns ihre liebsten Schimpfwörter und Flüche im Dialekt zu schicken. Die beliebtesten haben wir in unserer Bildergalerie zusammengefasst. Kennen Sie sie alle?


Nicht selten bildet sich in den Gesichtern von Nicht-Bayern ein großes Fragezeichen, wenn ein Einheimischer im Dialekt auf den Ort "Minga" verweist. Dass sich dahinter die bayerische Landeshauptstadt München verbindet, das wissen in der Regel nur die Bayern.

Aber auch zahlreiche andere Orte, auch hier in Franken, haben ihre ganz eigene Bezeichnung in der ortsansässigen Mundart: Närmberch oder Rengschbuag zum Beispiel. Der Verein "Bund bairische Sprache e.V." postete unlängst eine Aktion aus Nordrhein-Westfalen, bei der Bürger danach gefragt wurden, wie ihre Wohnorte im Dialekt ausgesprochen werden - und wie entsprechende Ortsschilder dazu aussehen würden.


Gespräch mit Dialekt-Experte: Darum groovt das Fränkische


Auf Anfrage des Vereins bei der bayerischen Online-Comunity gab es viel Feedback: "Wir waren selbst überrascht, dass die junge Generation in den sozialen Netzwerken total dafür ist, die sieht das als Identifikationsfaktor. Im Tourismus gäbe es dadurch zusätzlichen Gesprächsstoff", sagte Sepp Obermeier vom Verein Bund Bairische Sprache dem Bayerischen Rundfunk.

Bilderstrecke zum Thema

17 Worte, die in Franken etwas anderes bedeuten

Sprache kann manchmal echt verwirrend sein. Vor allem für Menschen, die nicht aus der Region kommen. Wir haben 17 Wörter gesammelt, die nur echte Franken richtig verstehen und bei denen Bayern oder Nordlichter nur verwirrt den Kopf schütteln können.


Auf ihrer Facebook-Seite schrieben die Betreiber außerdem: "Wo die einheimische Bevölkerung von einer zusätzlichen Nennung des Ortsnamens im ortstypischen Dialekt begeistert ist, kann man nichts dagegen haben."

Bilderstrecke zum Thema

Käswasser oder Hölle: Diese Ortsnamen lassen Franken schmunzeln

In Franken gibt es einige Dörfer, die ungewöhnliche Namen haben. Wir haben ein paar davon gesammelt - unsere Aufzählung hat dabei sicher keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Umgesetzt werden kann diese Idee eher beschwerlich. Laut Wolfgang Janka von der Kommission für bayerische Landesgeschichte würden sich manche Orte "auch im Dialekt vielfältig zeigen". So wird beispielsweise Regensburg einerseits als "Rengschbuag", andererseits auch als "Rengschbuach" ausgesprochen, wie er BR24 mitteilte. Außerdem könnte die Herstellung zahlreicher neuer Ortsschilder auch finanziell aufwendig werden.

Der "Bund bairische Mundart" hat dafür einen Vorschlag: Man müsse ja nicht die offiziellen Ortsschilder dafür verwenden. Ein zusätzliches Hinweisschild, vielleicht in Kombination mit einer App und einer Audiodatei, täte es auch und könnte für Touristen interessant sein.

10

10 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg