Neubau

100 neue Wohnungen und Häuser im Nürnberger Norden

28.5.2021, 06:00 Uhr
Hier in der Erich-Ollenhauer-Straße in Boxdorf sollen 100 neue Wohnungen entstehen.

Hier in der Erich-Ollenhauer-Straße in Boxdorf sollen 100 neue Wohnungen entstehen. © Timo Schickler, NNZ

Noch stehen auf dem Grundstück Lagerhallen. Bald aber werden hier viele Menschen leben. In Boxdorf soll ein neues Quartier entstehen. Der Projektentwickler Instone Real Estate will im Nürnberger Norden rund 100 Wohnungen und zehn Stadthäusern bauen.

Ein Hektar große Fläche

Knapp 10.300 Quadratmeter misst das Gelände, dass das Unternehmen mit Sitz in Essen erworben hat. Instone plant ein lebendiges Viertel mit mit vielen Grünflächen und einem Kinderspielplatz.

"Wir sind vom Potenzial dieses Standorts überzeugt", sagt Andreas Zeitler. Die Gründe liefert der Niederlassungsleiter Bayern direkt mit. Boxdorf liege im Städtedreieck genau zwischen Nürnberg, Erlangen und Fürth, sei gut angebunden "und bietet viele Vorteile des städtischen Lebens".


Boxdorf: Ein Ort im Wandel der Zeit


Gleichzeitig finden sich rund um den Ort viele Rückzugsmöglichkeiten in die Natur. Um dieses Bild nicht zu stören, sollen die Autos im neuen Quartier im Untergrund verschwinden. Geplant ist eine Tiefgarage mit 118 Stellplätzen.

Aktuell stimmt der Entwickler das Planungskonzept mit der Stadt Nürnberg ab. Auch Architekten hat das Unternehmen bereit: Das Nürnberger Büro GP Wirth übernimmt den Bau.

Gelände des Spielzeug-Händlers?

Wo das neue Quartier aber genau wachsen soll, gibt der Entwickler nicht preis. Daniel Ulrich schon. Der Baureferent geht davon aus, dass es sich bei dem Grundstück um die Fläche Postler handelt, also das Gelände des Spielwaren-Spezialisten Hans Postler GmbH. Das Import-Export-Unternehmen hat in Boxdorf große Räume, über 2000 verschiedene Spielzeugartikel haben die Experten hier jahrzehntelang präsentiert.

Baureferent Ulrich weiß, dass es bezüglich des Geländes in der Erich-Ollenhauer-Straße "viele Gespräche mit unterschiedlichen Entwicklern" gegeben hat. Baurecht sei vorhanden. Fest steht auch, dass in den neueren Gebäudeteil an der Rotfuchsstrasse eine Arztpraxis einzieht. Dort wird jetzt schon umgebaut.

60 Millionen Euro Volumen

Wann Instone Real Estate mit der Quartiersentwicklung beginnt, steht noch nicht fest. Wohl aber, was sich das Unternehmen verspricht: ein Verkaufsvolumen der Wohneinheiten in Höhe von 60 Millionen Euro.

Das sei "eine hervorragende Ergänzung für unser bestehendes Portfolio in der Metropolregion", sagt Bianca Reinhardt Weith. Sie ist Chief Operating Officer im Bereich Süd. Sie sieht in Nürnberg "einen starken wirtschaftlichen und demographischen Wachstum". Daraus resultiere eine hohe Nachfrage nach Wohnraum.

Nächstes Jahr will der Projektentwickler 100 neue Wohnungen in Maxfeld fertigstellen, im Jahr darauf 200 beim Bau des des Seetor City Campus an der Ostendstraße.

Viele Ideen hat es für diese 13 Hektar Land an der nordöstlichen Grenze von Boxdorf gegeben. Ein Mix aus Gewerbe und Wohnen — mit bis zu 355 Wohneinheiten — sollte hier entstehen. Doch daraus wird vorerst nichts.

Viele Ideen hat es für diese 13 Hektar Land an der nordöstlichen Grenze von Boxdorf gegeben. Ein Mix aus Gewerbe und Wohnen — mit bis zu 355 Wohneinheiten — sollte hier entstehen. Doch daraus wird vorerst nichts. © Foto: Timo Schickler

Auf ein weiteres Neubaugebiet muss Boxdorf derweil weiter warten. Für den Nordosten des Ortes hatte es bereits einen Plan gegeben. Auf 130.000 Quadratmeter sollte dort ein Mix aus Wohnen und Gewerbe entstehen. Die interessierte Firma hatte sogar schon einen städtebaulichen Wettbewerb eingeleitet. Geworden ist daraus aber nichts. Trotzdem soll an dieser Stelle, wenn gebaut wird, ein weiterer Stopp der Stadt-Umland-Bahn kommen. Immerhin.

3 Kommentare