19°

Montag, 06.07.2020

|

Historische Bilder: Als Nürnberg plötzlich Weltflughafen war

Für drei Wochen lang diente der Airport wegen Arbeiten als Ersatz für München - 11.08.2019 15:14 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Ausweich-Airport: Als Nürnberg plötzlich zu Bayerns Drehkreuz wurde

Im August 1969 fungierte Nürnberg für drei Wochen als Weltflughafen: Wegen Ausbau- und Renovierungsarbeiten am Airport München-Riem wurde der größte Teil dessen Flugverkehrs über die Frankenmetropole geleitet. Wir haben die historischen Bilder!


Der Auftakt war spektakulär. 40 große Maschinen, vier Mal so viele wie an einem normalen Tag, landeten und starten in Nürnberg. Ohne Verzögerung. Alles, das betonten die Verantwortlichen damals, lief optimal. 3600 Passagiere wurden abgefertigt, problemlos. Zuvor standen aber wochenlange Arbeiten an einem Provisorium. Zwei Millionen D-Mark kosteten die Umbauarbeiten. Das Vorfeld musste erweitert werden, der Ostflügel der Abfertigungshalle wurde aufgestockt, neue Parkplätze und Büroräume geschaffen.

Ab dem 11. August 1969 war der Nürnberger Flughafen für gut drei Wochen lang internationales Drehkreuz. Weil am Münchner Flughafen Riem gebaut wurde, musste der fränkische Airport den größten Teil des Luftverkehrs mit aufnehmen. Lufthansa, Aer Lingus, Alitalia und Iberia etwa zogen vorübergehend gen Norden. In eben jener Zeit schauten viele Flugzeuge vorbei, die in Nürnberg eigentlich selten gesehen wurden. 

Bilderstrecke zum Thema

Concorde und Co.: Diese Flugzeuge besuchten Nürnberg

Tonnenschwere Fracht, viel Platz für Passagiere oder Überschallgeschwindigkeit: Auf dem Nürnberger Flughafen schauten seit seiner Einweihung 1955 schon viele spektakuläre Flugzeuge vorbei. Wir haben eine Auswahl in unserer Bildergalerie zusammengestellt.


4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Nürnberg