Übersicht

Krieg in der Ukraine: Wie und wo kann ich in Nürnberg helfen?

Azeglio Elia Hupfer
Azeglio Elia Hupfer

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

3.3.2022, 07:02 Uhr
Am Hallplatz 15-19 werden in den Räumen der FDP (4. OG) ganz bestimmte Hilfsgüter gesammelt, die dann an die polnisch-ukrainische Grenze gebracht werden.

© Elia Hupfer Am Hallplatz 15-19 werden in den Räumen der FDP (4. OG) ganz bestimmte Hilfsgüter gesammelt, die dann an die polnisch-ukrainische Grenze gebracht werden.

Helferkreise in Nürnberg

Wer sich in seiner unmittelbaren Nachbarschaft für Geflüchtete engagieren und bei der Integrationsarbeit helfen will, findet Orientierung in einer von der Stadt Nürnberg veröffentlichten Liste mit Helferkreisen. Die Arbeit der Helferkreise ist zum großen Teil ehrenamtlich, bei Anfragen wird daher um Geduld gebeten.

Sammelstelle am Hallplatz

Am Nürnberger Hallplatz 15-19, in den Räumen der FDP (4. OG), können Hilfsgüter abgegeben werden, die dann über ein Netzwerk der Vereine Bamberg UA, Allianz für ein freiheitlich-demokratisches Russland und "Ost Anders" nach Przemysl an die polnisch-ukrainische Grenze transportiert werden. Die gespendeten Güter werden dann über einen grünen Korridor übergeben, um eine gezielte Verteilung in den Kriegsgebieten der Ukraine zu gewährleisten.

Wichtig: Kleidung und Nahrungsmittel werden nicht angenommen. Gesucht werden unter anderem stabile Umzugskartons, Verbandsmaterial, Erste-Hilfe-Sets, Batterien, Rucksäcke, Powerbanks und Taschenlampen. Ebenfalls sehr wichtig sind Schmerzmittel wie Paracetamol, Mittel gegen Durchfall und fiebersenkende Medikamente. Eine genaue Auflistung, welche Güter gesammelt werden, gibt es hier.

Die Sammelstelle hat vorerst bis zum 6. März von Montag bis Freitag von 16 bis 20 Uhr und samstags sowie sonntags von 15 bis 19 Uhr geöffnet.

Auch Geld kann gespendet werden. Von den gesammelten Geldern kauft der Ukrainische Verein Bamberg Medikamente, die nicht frei verkäuflich sind. Außerdem werden von den Spendengeldern die Transporte der Medizinischen Hilfsgüter in die Ukraine finanziert. Spendenkonto: Bamberg:UA e.V. - IBAN: DE05 7639 1000 0001 5183 13 - Verwendungszweck: Hilfe für die Ukraine

"Freude für alle"

Die Aktion "Freude für alle" des Verlags Nürnberger Presse (VNP) folgt ihrem regionalen Auftrag und konzentriert sich auf die Unterstützung von Kriegsflüchtlingen, die im Herzen von Franken einen Ankerplatz finden. Eine ganze Reihe von Leserinnen und Lesern hat sich inzwischen schon erkundigt, ob sich "Freude für alle" engagiert - dies ist selbstverständlich der Fall.

Spenden für Ukraine-Flüchtlinge in unserer Region können auf das "Freude für alle"-Konto mit der IBAN-Nummer DE63 7605 0101 0001 1011 11 überwiesen werden. Angesichts der erwähnten, derzeit noch großen Unsicherheit über den zu erwartenden Hilfebedarf muss sich die Aktion vorbehalten, am Ende möglicherweise nicht benötige Gelder anderen Hilfsbedürftigen in unserer Region zukommen zu lassen.

Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg e.V.

Gemeinsam mit dem Partnerschaftsverein Charkiw-Nürnberg e.V. hat die Stadt Nürnberg einen Spendenaufruf zur Unterstützung der ukrainischen Partnerstadt Charkiw gestartet. Das Spendenkonto für die Ukraine ist eingerichtet unter: IBAN: DE12 7605 0101 0001 3500 58 - Verwendungszweck: Hilfsprojekte in Charkiw.

Nach Auskunft des Vereins ist es in der aktuellen Lage noch nicht möglich, die Hilfe, die er leisten will, konkreter zu fassen oder gar schon auf den Weg zu bringen. In jedem Fall wird es sich um soziale und medizinische Projekte für Kriegsopfer handeln. Spender erhalten eine Spendenbescheinigung.

Frankenkonvoi

Der gemeinnützige Verein des Fürthers Tom Geisbüsch unterstützt Geflüchtete in mehreren Ecken der Welt. Zusammen mit befreundeten Organisationen will Frankenkonvoi nun im polnischen Radymno in Abstimmung mit Hilfsinitiativen vor Ort bei der Versorgung der Menschen mit anpacken, die über die Grenze kommen. Dafür werden Geldspenden gesammelt, mehr als 20.000 Euro kamen schon zusammen. Sachspenden werden derzeit nicht angenommen. Das Team recherchiert erst vor Ort, womit es am besten helfen kann. Mehr Informationen gibt es auf der Facebook-Seite Frankenkonvoi.

Spendenkonto: Frankenkonvoi e. V. - IBAN: DE36 7625 0000 0040 8462 89 - Verwendungszweck: Ukraine-Hilfe

Verein der Ukrainer in Franken

Der 2011 gegründete Verein mit Hauptsitz in Nürnberg sammelt Spenden für humanitäre Ziele. Bei Bedarf wird eine Spendenquittung erstellt, dazu muss Kontakt über verein@ukrainer-in-franken.de aufgenommen werden.

Spendenkonto: Verein der Ukrainer in Franken e.V. - IBAN: DE95765500000008543704 - Verwendungszweck: "Hilfe für die Ukraine"

Sachspenden beim Bayerischen Roten Kreuz

Gut erhaltene Kleiderspenden können beim Bayerischen Roten Kreuz im Innenhof der Sulzbacher Straße 42 abgeben werden. Vor allem Kleidung und Schuhe für Kinder wird oft dringend benötigt. Auch Kinderwägen, Buggys und tragbare Kinderbetten werden gebraucht. Das BRK hat in der Sulzbacher Straße auch ein Gebrauchtmöbel-Lager, wo gut erhaltene Möbelstücke, Elektrogroß- und Kleingeräte sowie Haushaltsartikel abgegeben werden können. Die Spenden werden unter anderem auch für die Notunterkünfte verwendet.

Unterkünfte für Flüchtlinge

"Für die ankommenden ukrainischen Flüchtlinge sind ausreichend Unterkünfte vorbereitet", informiert die Stadt Nürnberg. Dazu sollen demnach auch Gemeinschaftsunterkünfte und Hotels gehören. Auch eine Schulturnhalle als mögliche Einrichtung soll vorbereitet werden. Die zentrale Anlaufstelle für Flüchtlinge aus der Ukraine findet sich seit 2. März im Heilig-Geist-Haus am Hans-Sachs-Platz. Hier sind alle wichtigen städtischen Dienststellen sowie Vertreter der Hilfsorganisationen und Dolmetscher anwesend. Die Anlaufstelle ist von Montag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Private Übernachtungsplätze können bei der Initiative "#Unterkunft Ukraine" online gemeldet werden. Auf der Internetseite everybedhelps.com können Geflüchtete eine Unterkunft finden.

Nürnberg informiert über Einsatzmöglichkeiten

Die Stadt verschickt in regelmäßigen Abständen eine Info-Mail zu den Themen rund um die Ukraine und informiert darin auch über verschiedene Einsatzmöglichkeiten. Wer in den Verteiler aufgenommen werden mag, wendet sich per Mail an engagiert@stadt.nuernberg.de.

Ehrenamtliche Hilfsangebote bei der Stadt melden

Unter der Mailadresse engagiert@stadt.nuernberg.de können beim Referat für Jugend, Familie und Soziales ehrenamtliche Hilfsangebote wie Sprachvermittlung gemeldet werden. Die Stabsstelle "Bürgerschaftliches Engagement" meldet sich dann, sobald es Bedarf gibt.

Verwandte Themen