Nürnbergs Norden wächst: Aus Autohaus werden Wohnungen

25.1.2021, 15:46 Uhr
Schon länger steht das frühere Autohaus am Anfang der Kilianstraße in Thon leer. Nun soll hier ein mehrstöckiges Wohnprojekt entstehen.

Schon länger steht das frühere Autohaus am Anfang der Kilianstraße in Thon leer. Nun soll hier ein mehrstöckiges Wohnprojekt entstehen. © Timo Schickler, NNZ

Hinter den getönten Scheiben herrscht gähnende Leere. Auch die großen Rolltore ein paar Schritte weiter sind schon lange nicht mehr nach oben gerattert. Über der Eingangstür erinnert der Ring aus Metall mit dem Querbalken in der Mitte an die japanischen Autos, die hier einst verkauft worden sind.

Thon als "Top-Fünf-Standort"

Nun aber tut sich wieder etwas an der Kilianstraße 1 bis 3. Direkt gegenüber der Neuen Mitte Thon entsteht ein neues Eck. Der Projektentwickler Eckpfeiler Immobilien aus Nürnberg hat das Grundstück gekauft. Auf dem Gelände des ehemaligen Autohändlers soll ein Wohnensemble mit etwa 60 Einheiten entstehen.


Für 38 Millionen Euro: neue Grundschule in Thon


Für Sebastian Greim zählt Thon "bereits heute zu den Top-Fünf-Standorten" in der Stadt. Greim ist Geschäftsführer bei Eckpfeiler Immobilien. Sein Blick geht dabei auch auf die andere Seite der Erlanger Straße. Greim ist sicher, dass das Großprojekt Neue Mitte Thon den Stadtteil zusätzlich aufwerten wird. Schon jetzt zeugt eine riesige Baugrube von dem, was dort kommen soll: Auf 5,8 Hektar entsteht ein Mix aus Wohnen und Arbeiten, dazu ein Stadtteilplatz und eine Marktfläche.

"Mit unserem Ensemble wollen wir auf die Entwicklung dieses Standortes einzahlen und vor allem Wohnraum für die künftig dort tätigen Mitarbeiter schaffen“, erklärt Sebastian Greim, Noch aber befindet sich der Projektentwickler am Anfang. Die derzeitigen Entwürfe sehen einen Gebäudekomplex mit mehreren Bauteilen vor, die zwischen vier und sechs Stockwerke hoch sind. Die Geschossfläche soll so insgesamt 5.500 Quadratmeter umfassen.

Sechs Geschosse ja, acht nein

Damit hat das Immobilienunternehmen auch den Segen des Nürnberger Baureferenten. Nur höher dürfe es nicht werden. "Hinsichtlich der Höhenentwicklung zur Erlanger Straße hin wird eine Ausbildung mit sechs Geschossen als umsetzbar erachtet", sagt Daniel Ulrich. Acht Stockwerke sind dagegen "städtebaulich nicht aus der Umgebung ableitbar".

Grundsätzlich sei die Fläche als „gemischte Baufläche“ ausgewiesen, erklärt der Baureferent, der sich auf das Projekt freut. Auch weil das noch junge Unternehmen mit Sitz in München "feine Sachen macht". Auch weil Eckpfeiler nicht nur Eigentumswohnungen für Singles und Paare plant, sondern auch einkommensorientierte Förderwohnungen anbieten will.

Das ehemalige Autohaus in der Seitenansicht.

Das ehemalige Autohaus in der Seitenansicht. © Timo Schickler, NNZ

Vor allem hat der Projektentwickler vor, Teile des Erdgeschosses, in jedem Fall aber die Bereiche entlang der Erlanger Straße gewerblich zu nutzen. Das ist auch das Ergebnis einer Machbarkeitsstudie, die Eckpfeiler Immobilien durchgeführt und an die Stadt übermittelt hat.

"Handel, Dienstleistung, gegebenenfalls auch eine soziale Nutzung", zählt Ulrich hier als Möglichkeiten auf. Das entspreche auch der umliegenden Bebauung und dem Flächennutzungsplan. Außerdem wird so der Verkehrslärm abgefedert. Die Wohnungen werden sich dagegen, von der Erlanger Straße abgewandt, nach Süden orientieren.

Abbruch startet im Frühjahr 2022

Nach Abschluss des Kaufvertrages über das Grundstück Ende 2020 beginnen jetzt die Hochbauplanungen. Daniel Ulrich regt "die Ausbildung einer klareren Städtebaulichen Kante hin zur Kilianstraße" an. In absehbarer Zeit soll der Entwurf im Baukunstbeirat besprochen werden.

Der Bauantrag soll vor der Sommerpause 2021 bei der Stadt eingereicht werden, teilt der Projektentwickler mit. Der Abbruch der Bestandsgebäude und der Baustart sind spätestens für das Frühjahr 2022 vorgesehen.

12 Kommentare