Mittwoch, 25.11.2020

|

zum Thema

Ohne Masken und brüllend: Großeinsatz in Nürnberger Innenstadt

Polizei löste die Versammlung am Ende auf - Beamter leicht verletzt - 22.10.2020 20:19 Uhr

Rund 30 Maskenverweigerer sorgten am Donnerstagabend für einen größeren Polizeieinsatz in der Innenstadt. Die unangemeldete Zusammenkunft wurde aufgelöst.

Bilderstrecke zum Thema

Menschenmasse läuft brüllend ohne Masken durch Nürnberg: Polizei rückt an

Größerer Polizeieinsatz in der Nürnberger Innenstadt am Donnerstagnachmittag: Weil rund 30 Menschen ohne Maske und Anti-Masken-Parolen brüllend durch die Straßen liefen, rückten mehrere Streifenwagen an. Die Polizei nahm die Personalien auf und erteilte Platzverweise, ein Mann habe dabei massiven Widerstand geleistet. Bei dem Einsatz wurde ein Polizist leicht verletzt.


Gegen 18 Uhr alarmierte ein Zeuge die Polizei. Eine Gruppe von etwa 30 Leuten lief durch die Breite Gasse. Die Teilnehmer zogen demonstrativ die Masken vom Gesicht und machten durch lautes Rufen provokativ auf ihr Verhalten aufmerksam. Beamte der nahe gelegenen Polizeiinspektion Nürnberg Mitte eilten in die Breite Gasse.

Bilderstrecke zum Thema

Gelb, Rot, Dunkelrot: Das sind die Corona-Regeln für Bayern

In bayerischen Regionen mit hohen Corona-Zahlen gelten strikte Beschränkungen für private Kontakte. Zudem wird die Maskenpflicht in den betroffenen Städten und Landkreisen deutlich ausgeweitet. Das hat das Kabinett am 15. Oktober 2020 beschlossen und eine Woche später um eine weitere Warnstufe erweitert.


Wie ein Polizeisprecher sagte, haben die Polizisten zunächst versucht Kontakt zu den Teilnehmern aufzunehmen und sie auf ihren Verstoß hinzuweisen. Die Mehrzahl der Teilnehmer sei jedoch laut Polizei unkooperativ gewesen und habe keinerlei Einsicht gezeigt. Die Personalien der rund 30 Maskenverweigerer wurden aufgenommen und Platzverweise ausgesprochen. Ein 45-jähriger Teilnehmer habe dabei Widerstand geleistet, heißt es. Er wurde von den Beamten in Gewahrsam genommen. Ein 32-jähriger Polizist erlitt bei dem Einsatz leichte Verletzungen, so die Polizei Mittelfranken.

Bilderstrecke zum Thema

Alkoholverbot und Geisterspiele: Die aktuellen Corona-Regeln für Nürnberg

Die Infektionszahlen in Nürnberg steigen wieder, die Corona-Ampel steht seit Dienstag auf Rot. Nachdem die Stadt über den kritischen Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gerutscht ist, gelten in der Noris zahlreiche Einschränkungen. Ein Überblick.


Gegen 19 Uhr war die Versammlung aufgelöst. In diesem Zusammenhang weisen Stadt und Polizei nochmals darauf hin, dass in den besonders stark frequentierten öffentlichen Plätzen Nürnbergs ab sofort Maskenpflicht gilt. In den genannten Straßen und Plätze ist der Konsum von Alkohol verboten und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht.

Bilderstrecke zum Thema

Corona-Länder-Verwirrung: Was wo erlaubt ist - und was nicht

Es herrscht Corona-Wirrwar in Deutschland: Im Minutentakt gibt es neue Meldungen aus der Corona-Welt. Mehr und mehr Regionen überschreiten den Warnwert, hier werden die Vorschriften strenger, dort werden diese gelockert. Wer blickt da eigentlich noch durch?


Diese Bestimmungen gelten für folgende Orte: Weißgerbergasse, Weinmarkt, Sebalder Platz, Insel Schütt, Ludwigstor, Ludwigstraße, Ludwigsplatz, Hefnersplatz, Jakobsplatz, Josephsplatz, Kaiserstraße, Karolinenstraße, Breite Gasse, Pfannenschmiedsgasse, Kornmarkt, Hallplatz, Königstraße, Museumsbrücke, Plobenhofstraße, Hauptmarkt, An der Fleischbrücke, Lorenzer Platz, Bahnhofsplatz inklusive Königstorpassage (unterirdische Wegeflächen im ersten Untergeschoss des Bahnhofsplatzes), Nelson-Mandela-Platz, Aufseßplatz und Kopernikusplatz

Bilderstrecke zum Thema

Maskenpflicht in der Nürnberger Innenstadt

Am Freitag hat die Stadt Nürnberg die Warnschwelle von über 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern überschritten. Das leitet einige weitere Maßnahmen ein: Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Innenstadt und einige Plätzen ist eine davon.


Diese Pflicht erstreckt sich nach Angaben der Stadt auf den gesamten öffentlich zugänglichen Raum, also einschließlich der Gehsteige bis zu den Hauswänden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Rurik Schnackig Lokales

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg