"Perfektes Dinner" aus Nürnberg: Fränkische Runde inklusive Olympiasieger

22.2.2021, 14:08 Uhr
Olympia-Goldgewinner Christopher Wesley tritt nun bei der Disziplin Kochen an.

Olympia-Goldgewinner Christopher Wesley tritt nun bei der Disziplin Kochen an. © TV now

Seit 2006 wird die beliebte VOX-Sendung ausgestrahlt, das ist Prinzip einfach erklärt: Fünf Hobbyköche aus einer Stadt laden zu sich nach Hause ein und servieren ein Dreigänge-Menü. Der gesamte Abend wird von den Mitstreitern bewertet: Ist der Tisch angemessen dekoriert, die Speisenauswahl harmonisch und der Service zuvorkommend? Nach jedem Dinner vergeben die Gäste je maximal zehn Punkte. Wer gewinnt, erfahren die Teilnehmer am Ende der Woche, wenn jeder einmal Gastgeber war. Der Sieger erhält ein Preisgeld von 3000 Euro.

Diese Woche beweist sich eine fränkische Runde am Herd. Den Auftakt macht heute Abend der 37-jährige Sebastian Köchig, Sänger im Opernchor am Staatstheater. Der Nürnberger serviert seinen Gästen unter anderem confierten Lachs und Charolais-Rind mit Pommes. "Es war eine tolle Erfahrung und eine tolle Truppe", sagt er. Am Dienstag tritt Christopher Wesley mit Pilzrahmsuppe und Rehrücken an. Der 33-Jährige, der in Schwaig lebt, ist wettkampferfahren: Er spielte beim Nürnberger HTC und gewann als Hockeyspieler bei Olymia 2012 Gold.

Am Mittwoch kredenzt die 32-jährige Svenja Scheumann, die als freie Rednerin arbeitet, den Gästen, Papayasalat und Peking-Ente. Am Donnerstag möchte der 52-jährige Frank Halbig mit Neuseeländer Lachs und oberfränkischem Rind überzeugen und als Letzte in der Runde kocht die 44-jährige Nicole Zwick, Immobilienberaterin aus Kalchreuth, unter dem Motto "Schaufel trifft auf rolliges Rind."

Floristik-Unternehmer Frank Halbig beweist seine Kochkünste am Donnerstag.

Floristik-Unternehmer Frank Halbig beweist seine Kochkünste am Donnerstag. © Foto: TVNOW

Gedreht wurde die Sendung schon vor ein paar Monaten, unter strengen Coronabedingungen. Das Fersehteam und die Teilnehmer wurden vorher auf Corona getestet. So konnten die Dinner abends ohne Masken stattfinden. Einmal wieder mit Menschen an einem Tisch zu sitzen, gesellig zu sein, das sei für alle Teilnehmer mit das Schönste daran gewesen, erzählt Kandidat Frank Halbig. Der 52-jährige Nürnberger, der Chef eines großen Floristikunternehmens ist, wurde von seiner Tochter angemeldet, weil er ein großer Fan der Sendung ist und leidenschaftlich kocht. "Es war ein cooles Erlebnis", erzählt er. Zu kochen, wenn ein Fernsehteam dabei ist, sei schon speziell. "Man kann nicht so durch die Küche flitzen, weil immer eine Kamera im Weg steht", sagt er.

"Eine tolle Truppe"

Sehr gut verstanden habe sich die Frankengruppe, die sich per Handy immer noch regelmäßig austauscht. Auf die Ausstrahlung sind alle gespannt. "Man weiß ja nie, wie man am Ende dargestellt wird", sagt Halbig. Er war mit sich "nicht unzufrieden", sagt er. Mehr darf der Floristik-Chef nicht verraten. Nur eines: Die Blumendeko wird an seinem Abend ganz besonders ausfallen...

"Das perfekte Dinner", ab Montag, 22.2.bis Freitag täglich um 19 Uhr.

Keine Kommentare