11°

Sonntag, 16.05.2021

|

Zweirad zu mieten: Neues Fahrrad-Leihsystem der VAG startet

"VAG_Rad" will mit 300 Rädern an 20 festen Stationen punkten - 06.06.2019 17:13 Uhr

Die VAG möchte ihre Fahrräder mit 20 festen Stationen im Stadtgebiet an den Kunden bringen.

06.06.2019 © André De Geare, NNZ


300 Räder an 20 festen Stationen in der Stadt machen den Anfang. "Wir wollen aber möglichst bald auf 500 Räder aufstocken", sagt VAG-Vorstandschef Josef Hasler. Der städtische Verkehrsbetrieb bietet das Fahrradleihsystem zusammen mit dem Unternehmen Nextbike an.

Kunden des ÖPNV soll so mehr Flexibilität geboten werden. Die erste oder letzte Meile – zum Beispiel Strecken von oder zur Haltestelle, die die VAG mit Bussen oder Bahnen nicht abdeckt – könne künftig mit den Leihrädern überbrückt werden, sagt Hasler. Außerdem würden attraktive Mobilitätsangebote in Zeiten von Klimawandel, Dieselskandal und Fahrverboten immer wichtiger.

Startguthaben für Abo-Kunden

Die Ausleihe ist einfach: Kunden müssen sich zunächst einmalig per App (VAG_Rad), im Internet oder im VAG-Kundencenter in der Königstorpassage am Hauptbahnhof registrieren. Dann können sie sich bis zu vier Räder an einer der 20 festen Stationen in der Stadt ausleihen. Das funktioniert entweder per App und QR-Code, per E-Ticket oder am Telefon.

Bilderstrecke zum Thema

Das Fahrrad aufpimpen: Acht Tipps vom Experten

Der Frühling naht - und das heißt auch: Rauf aufs Rad! Doch die meisten Drahtesel befinden sich nach der Winterpause in keinem allzu guten Zustand. Wie man sein Rad fit macht, erklärt Johannes Panse vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) in Nürnberg.


Wer sich noch im Juni für VAG_Rad registrieren lässt, dem schenkt der Verkehrsbetrieb 100 Freiminuten, um das neue Angebot zu testen. Abo-Kunden dürfen sich sogar über 600 kostenlose Minuten pro Monat freuen, das sind zehn Stunden. Für Kunden ohne VGN-Abo fallen fünf Cent pro Minute für das Leihrad an.

Hochwertige Räder, einfache Ausleihe

Die Räder – weiß, mit Acht-Gang-Schaltung, verstellbarem Sattel und Gepäckträger – können übrigens nicht nur an den festen Stationen ausgeliehen und zurückgegeben werden, sondern auch in einer sogenannten Flexzone. Diese erstreckt sich über die Stadtteile Maxfeld, St. Sebald, St. Lorenz und Gostenhof. Dort kann das Rad an allen frei zugänglichen Straßen ausgeliehen und abgestellt werden.

Bilderstrecke zum Thema

Diese Vergehen beim Fahrradfahren können richtig teuer werden

Freihändiges Fahren, Handy-Nutzung oder bei Rot die geschlossene Bahnschranke überqueren: So teuer wird's, wenn man auf dem Fahrrad die Verkehrsregeln missachtet.


Auf dieser Karte stellt die VAG die Ausleihstationen in Nürnberg vor.

06.06.2019


Dies ist auch ein Grund, warum VAG-Projektleiter Frederik Nöth glaubt, dass VAG_Rad besser angenommen wird als das alte System. Norisbike scheiterte vor etwa sechs Jahren an auslaufenden Fördermitteln und Problemen bei der Ausleihe. Damals hatte die Firma Nextbike das Leihangebot allein betrieben.

Bei VAG_Rad seien die Räder hochwertiger, die Ausleihe einfacher und niederschwelliger und die Flexzone sei ein Mehrwert, sagt Nöth. "Außerdem hat sich in den letzten Jahren auch die Gesellschaft verändert." Das Radfahren sei heute beliebter als noch vor einigen Jahren.

Judith Horn

6

6 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Nürnberg