Gastronomie

Tipps der Redaktion: Die besten Italiener in Regensburg

Simone Madre
Simone Madre

E-Mail zur Autorenseite

22.9.2022, 09:34 Uhr
Pasta zum Genießen: Diese Italiener in Regensburg sind zu empfehlen.

© Manfred Zimmer, dpa-tmn Pasta zum Genießen: Diese Italiener in Regensburg sind zu empfehlen.

Regensburg wird liebevoll auch als "die nördlichste Stadt Italiens" bezeichnet. Dazu trägt neben der vielen Sonne und den engen Altstadtgassen bestimmt auch die große Zahl an italienischen Restaurants bei. Frische Pasta, Pizza oder leckerer Fisch - und danach vielleicht noch ein selbst gemachtes Eis? Der Geschmack und das Ambiente versetzen uns bei einem guten Restaurant direkt in den Italien-Urlaub zurück.

Welche Italiener gibt es in der Regensburger Altstadt und in den anderen Stadtvierteln - und welche sollte man unbedingt kennen? Wir haben in der Redaktion Tipps gesammelt.

Italiener in der Regensburger Altstadt

Im Zentrum von Regensburg ist die Dichte an italienischen Restaurants besonders hoch. Zwischen Schlosspark und Donau-Inseln gibt es eine reiche Auswahl an einladenden Restaurants. Dazu zählen:

Amore, Vino & Amici, Hinter d. Grieb 8, 93047 Regensburg

"Liebe, Wein und Freunde" - dafür steht der Name des sizilianischen Restaurants inmitten der Regensburger Innenstadt. Sitzen kann man entweder im Innenbereich mit rustikalen Holzdecken und roten Fliesen, die für ein warmes Ambiente sorgen - oder im lauschigen Innenhof. Auf der Speisekarte stehen beispielsweise handgemachte Pasta, Bistecca (Steak), Pizza und Risotto. Wer mal schwarze oder grüne Nudeln essen will, wird hier fündig. Die Speisen gibt es auch To Go und per Lieferservice.

Pulcinella Ristorante Pizzeria da Toni, Holzländestraße 2, 93047 Regensburg

Fast direkt an der Donau liegt das italienische Restaurant Pulcinella. Hier nimmt man im schwarz-weißen Innenraum mit knallig-roten Akzenten oder im Außenbereich Platz und genießt Speisen aus dem sonnigen Süden. Auf der Speisekarte stehen viele Gerichte mit frischem Fisch oder Meeresfrüchten (beispielsweise ein Schwertfisch-Carpaccio und gegrillte Scampi), aber auch leckere Pasta, Pizza und Salate.

La Fenice, Holzländestraße 1, 93047 Regensburg

Direkt neben dem Pulcinella liegt das italienische Restaurant "La Fenice". Da es hier schon zu einigen Verwechslungen kam, weisen die Betreiber des Pulcinella auf Facebook extra darauf hin, dass es sich trotz räumlicher Nähe um zwei ganz unterschiedliche Restaurants handele.

Von außen klein, von innen gemütlich - der Betreiber und seine Frau sind sehr bedacht auf ein familiäres Wohlfühl-Ambiente. Zu essen gibt es viele typische italienische Gerichte - wie Pizza, Pasta und Fisch - aber auch etwas ungewöhnlichere Speisen wie "Pizza Bianche" (ohne Tomatensauce, stattdessen beispielsweise mit Zucchini- oder Trüffelcreme) oder Thunfisch-Carpaccio. Sitzen kann man entweder im Innenraum oder auf einer Terrasse.

Pasta Rustica, Am Ölberg 3, 93047 Regensburg

Klein, aber fein: Bei Pasta Rustica steht selbstgemachte Pasta im Mittelpunkt. Wer frische Linguine, Tagliatelle, Campanelle, Cannelloni oder Spaghetti mag, ist hier genau richtig. Es gibt eine kleine Karte, die durch wechselnde Wochengericht ergänzt wird. Zusätzlich kann man auch Salate und typisch italienische Nachspeisen wie Tiramisu bestellen.

Die Pasta kann man nicht nur in normaler Portionsgröße ordern, sondern auch für den großen oder kleinen Hunger. Auch der Innenraum ist eher klein, darum findet man nicht immer einen Platz - wer sicher gehen will, sollte reservieren.

Da Pietro e Fabio, Grasgasse 1, 93047 Regensburg

Schon seit 2002 kocht Pietro Soccio im "Da Pietro e Fabio" Gerichte wie von Mama. Bei ihr hat er in Apulien das Kochen gelernt. In seinem Restaurant gibt es eine kleine Speisekarte mit häufig wechselnden Gerichten und einem kleinen Fokus auf Fisch. Frische und selbstgemacht sind das Brot zur Vorspeise und auch die Pasta, die er serviert.

Als Gast kann man auf einer großen Terrasse oder im Innenraum Platz nehmen, der in Schwarz-Weiß mit sanften Beigetönen gestaltet ist. Zudem gibt es auch Essen to Go.

Osteria Federico Secondo, Deischgasse 1, 93047 Regensburg

In der Osteria Federico Secondo gibt es italienische Gerichte aus dem Piemont. Aufgrund der offenen Küche kann man dabei zusehen, wie das eigene Essen frisch zubereitet wird. Das Restaurant bezeichnet sein Niveau seiner Küche als anspruchsvoll, deshalb kann ein Abend hier auch etwas mehr kosten.

Auf der Speisekarte stehen hausgemachte Pasta, frischer Fisch und Meeresfrüchte sowie wechselnde saisonale Gerichte. Beispielsweise gibt es je nach Saison weißen und schwarzen Trüffel. Im Restaurant gibt es etwa vierzig Plätze, deshalb lohnt es sich, rechtzeitig zu reservieren.

Italiener im Rest der Stadt

Regensburg ist groß, deshalb können wir gar nicht alle empfehlenswerten Italiener abdecken. Aber auch außerhalb der Altstadt gibt es ein paar besondere Favoriten der Redaktion.

Antica Mola, Uhlandstraße 19, 93049 Regensburg

Die Betreiber kommen aus Mola di Bari in Apulien - daher auch der Name des Restaurants - und haben die typische Küche von dort nach Regensburg gebracht.

Auf der Speisekarte stehen jeweils frische Speisen der Saison. In den Monaten mit "R" gibt es beispielsweise verschiedene Muschelgerichte - die beste Zeit hierfür ist laut Wirt von Ende September bis Ende Januar. Zudem gibt es Gnocchi, Lamm, Meeresfrüchte, Pasta, Pizza und Salat - da muss man sich nur noch entscheiden können.

Trattoria Sorano, Landshuter Str. 19, 93047 Regensburg

Hier diniert man im großen Garten unter alten Bäumen oder im gemütlichen Innenraum. Abends sorgen Lichterketten und Kerzen außen und innen für eine romantische Beleuchtung. Ein Tisch lässt sich online buchen.

Auf der Karte stehen neben den typischen Pastagerichten auch Nudeln mit Salbei und Kürbiscreme oder Oktopus und Fenchelsamen. Zudem gibt es eine große Auswahl an Pizza, bei der auch Veganer fündig werden. Anitpasti und verschiedene Salate runden die Auswahl ab.

Trattoria da Fernando, Furtmayrstraße 10, 93053 Regensburg

Beim Inhaber mit dem klangvollen Namen Fernando D'Amore bekommt man Pizza, Pasta, Antipasti, Salate, Fleisch und Vegetarisches. Alle drei Monate wechselt die Speisekarte, sodass immer saisonale Gerichte auf dem Programm stehen.

In typisch italienischer Atmosphäre genießt man sein Mahl inmitten von Grün auf der kleinen Terrasse, die abends stimmungsvoll beleuchtet wird. Oder man setzt sich in die gemütliche Gaststube, die in warmen Gelb- und Orangetönen gehalten ist. Zudem gibt es hier Pizza zum Mitnehmen.

Keine Kommentare