Streifen fehlt: Kurioser Fehler bei Bahn-Ticketautomaten in Franken

18.4.2021, 14:53 Uhr
Finde den Fehler: Die neue Zehner-Streifenkarte, die ab Anfang April in den neuen Ticketautomaten der Mittelfrankenbahn erhältlich war, hatte zunächst nur neun Streifen, das Feld mit der 8 fehlte. Mittlerweile hat die Deutsche Bahn den Fehler behoben.

Finde den Fehler: Die neue Zehner-Streifenkarte, die ab Anfang April in den neuen Ticketautomaten der Mittelfrankenbahn erhältlich war, hatte zunächst nur neun Streifen, das Feld mit der 8 fehlte. Mittlerweile hat die Deutsche Bahn den Fehler behoben. © privat

Thomas S. schaute zunächst gar nicht so genau drauf, als er vor einigen Tagen mit der Rangaubahn von Cadolzburg nach Zirndorf fuhr und für sich und seine Hunde eine Erwachsenen- und eine Kinder-Streifenkarte kaufte und abstempelte. Erst als er am Abend vom Geburtstagsbesuch bei seiner Mutter nach Hause zurückkehrte, stutzte er. Auf den Streifenkarten fehlte nämlich das Feld mit der Acht.

"Als ich einem Kumpel davon erzählt habe, wollte er mir das erst nicht gar nicht glauben", erzählt der sporadische Bahnfahrer, der zunächst an irgendeine neue Besonderheit im Tarifdschungel der Deutschen Bahn (DB) dachte. Mehrere Anrufe, zunächst beim Kundenservice des Verkehrsverbundes Großraum Nürnberg (VGN) und dann bei der DB, brachten dann aber Klarheit: Beim Layout der neuen Streifenkarte und der entsprechenden Programmierung der Ticketautomaten war ein Fehler passiert.

Neue Ticketautomaten in den Zügen

Nötig war diese Umstellung geworden wegen der jüngsten Änderungen auf den Nebenstrecken der Mittelfrankenbahn. Dort waren in den vergangenen Wochen an einigen Bahnhöfen die Fahrkartenautomaten abgebaut worden. Dafür stattete DB Regio die auf den Strecken eingesetzten Triebzüge mit jeweils einem Verkaufsgerät, einem Entwerter und den ganz offensichtlich fehlerhaften Streifenkarten aus.

Wie es überhaupt zu diesem Fehler kommen konnte, dazu äußerte sich die DB nicht. "Es wurden vor der Inbetriebnahme der neuen mobilen Ticketautomaten weit über 10.000 Testverkäufe durchgeführt, hier wurden unter anderem die Preise und Layouts auf Korrektheit geprüft", heißt es in der schriftlichen Antwort der DB-Pressestelle in München auf unsere Anfrage. Das Layout der Zehner- Streifenfahrkarte Erwachsener/Kind sei durch den Automatenhersteller, DB Regio und auch durch den VGN geprüft und freigegeben worden.

79 "Neuner-Streifenkarten" wurden verkauft

Am 8. April wurde der Fehler laut einer Bahn-Sprecherin behoben, an allen 44 mobilen Ticketautomaten der Mittelfrankenbahn ist nun die korrekte Streifenkarte mit zehn Abschnitten erhältlich. Alles in allem wurden nur 79 dieser "Neuner-Streifenkarten" verkauft, und bis heute haben sich vier Kunden deswegen an die DB gewandt.


Bahn-Ranking: Qualität der Züge hat sich verschlechtert


Einer von ihnen war eben Thomas S., für den sich die Reklamation am Ende doch ausgezahlt hat. "Am Ende hatte ich eine sehr nette und zuvorkommende Mitarbeiterin am Telefon und kurz darauf eine Gutschrift von 15 Euro auf dem Konto", erzählt er. Und die "Neuner-Streifenkarten" will er auf alle Fälle behalten. Schließlich habe er damit den unwiderlegbaren Beweis, wenn ihm jemand - so wie sein Kumpel vor ein paar Tagen - diese Geschichte zunächst nicht glauben will.

0 Kommentare