Mittwoch, 25.11.2020

|

Zahl der Corona-Infizierten in Langensendelbach stark gestiegen

Gerüchte machen die Runde, eine Trauerfeier sei dafür verantwortlich - 09.11.2020 17:30 Uhr

In der Gemeinde Langensendelbach sind aktuell 19 positiv auf Covid 19 Getestete gemeldet.

15.10.2020 © Robert Michael


Oswald Siebenhaar schaut sich die Corona-Zahlen dieser Tage sehr genau an. Nicht nur, weil die Zahl der Infizierten gerade so stark steigt, sondern auch, weil die Gemeinde, in der er Bürgermeister ist, aktuell so etwas wie ein Corona-Hot-Spot ist: 19 positiv Getestete vermeldet das Landratsamt Forchheim für Langensendelbach mit seinen rund 3200 Einwohnern. Im Dorf machen Gerüchte die Runde, eine größere Trauerfeier mit anschließendem Leichenschmaus seien dafür verantwortlich. Siebenhaar kann das nicht bestätigen.

Kurz vor dem Teil-Lockdown sei ein bekannter Bürger beerdigt worden. In der Kirche und auf dem Friedhof, so Siebenhaar, der der Trauerfeier selbst beiwohnte, habe man "hochdiszipliniert" auf Hygiene und Abstand geachtet. Auch die beiden Gasthäuser, auf die sich das anschließende Zusammentreffen coronabedingt verteilte, hätten der Gemeinde Hygienepläne vorgelegt.

Bilderstrecke zum Thema

Hygiene-Tipps: So schützt man sich vor dem Coronavirus

Das Coronavirus breitet sich mittlerweile auch in Europa mehr und mehr aus. Doch wie schützt man sich vor der Krankheit und was tut man, wenn man sich in einer betroffenen Region befindet oder dort zu Besuch war? Wir haben neun Hygiene- und Verhaltens-Tipps nach Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Vorbeugung des Coronaviruses und anderen Virusinfektionen zusammengefasst.


Trotzdem: Einer der Trauergäste sei im Nachhinein positiv auf Corona getestet worden. Inzwischen, so Siebenhaar, sei diese Person schwerer erkrankt und habe auch Teile der Familie infiziert. Siebenhaar kennt die Betroffenen. "Sie sind sehr verantwortungsbewusst und hätten eine Ansteckung niemals provoziert", sagt er. "Diese Leute sind im Moment hochgradig besorgt." Nicht nur um ihrer selbst willen, sondern auch wegen der möglichen Konsequenzen für ihre Mitmenschen. "Das ist für niemanden lustig."

Viele positiv Getestete waren nicht bei der Beerdigung

Dass die 19 Infizierten im Zusammenhang allein mit der Trauerfeier stehen, sieht Siebenhaar nicht als gegeben. Neben der genauen Beobachtung der Infektionszahlen steht er im Austausch mit den Gemeindemitgliedern. Viele, erzählt er, hätten sich inzwischen testen lassen. "Und sehr viele der positiv Getesteten waren nicht auf der Beerdigung."

Bilderstrecke zum Thema

Studie zeigt: Das sind die sieben Corona-Symptome

Ein Forschungsteam der Medizinischen Universität Wien kam zu dem Ergebnis, dass es eine Covid-19-Infektion mit mildem Verlauf offenbar in verschiedenen Verlaufsformen gibt. Bei der Untersuchung von 200 Erkrankten im Rahmen der Studie konnten insgesamt sieben Gruppen mit unterschiedlichen Erkrankungsformen ermittelt werden. Lesen Sie in unserer Bildergalerie, welche Symptomgruppen ermittelt wurden.


Als Bürgermeister habe er sich dennoch gefragt, "ob wir uns nun noch mehr disziplinieren müssen". Kommenden Montag würde beispielsweise die nächste Gemeinderatssitzung stattfinden, für die heute die Einladungen rausgeschickt werden müssen. "Wir wollen keinesfalls den Eindruck erwecken, etwas beschönigen zu wollen." Also sei er im steten Austausch. Das Angebot der Mittagsbetreuung habe man bereits deutlich eingedampft, und auch die einzelnen Grundschulklassen würden noch klarer getrennt als bisher.

Die nachfolgende Karte zeigt Ihnen die Inzidenzwerte in Bayern laut Robert-Koch-Institut (RKI). Deutschlandweite und weltweite Statistiken finden Sie, indem Sie sich einfach unten links bzw. rechts durch die nachfolgenden Grafiken klicken.

EVA SÜNDERHAUF

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Langensendelbach, Langensendelbach