Samstag, 17.04.2021

|

zum Thema

1:1-Ausrufezeichen! FCN überrascht gegen den Tabellenführer

Gegen den HSV überzeugt der FCN in allen Mannschaftsteilen - 09.01.2021 14:56 Uhr

Der FCN hat sich gegen den HSV erfolgreich gewehrt und zurecht einen Punkt in Nürnberg behalten.

09.01.2021 © 1. FC Nürnberg / Daniel Marr, 1. FC Nürnberg / Daniel Marr


Nachdem der 1. FC Nürnberg in der 2. Fußball-Bundesliga und zum Start ins Jahr 2021 0:2 in Heidenheim verloren hatte, meldete sich der Sportvorstand mit ein paar einordnenden Gedanken zu Wort. Die Saison, die sie da beim Club bislang spielen, sei schon grundsätzlich in Ordnung, sagte also Dieter Hecking. Was ihm fehle, sei das ein oder andere Ausrufezeichen positiver Art.


1:1 gegen den Ersten: Der Live-Ticker zum Nachfiebern


Da traf es sich ganz gut, dass am Samstag darauf der Hamburger SV im Max-Morlock-Stadion vorbeischaute. Gegen den formstarken Tabellenführer würde man schon auf sich aufmerksam machen können, wenngleich nicht viel für die Nürnberger sprach, die in der Vorsaison beide Partien deutlich verloren hatten gegen die Hamburger.

Bilderstrecke zum Thema

Überraschungspunkt gegen den Ersten: FCN überzeugt gegen Hamburg

"Ein Ausrufezeichen" forderte FCN-Sportvorstand Dieter Hecking vor dem Spiel gegen seinen Ex-Verein aus Hamburg. In den letzten beiden Begegnungen sah der Club gegen den HSV ziemlich alt aus, jeweils vier Tore kassierten die Nürnberger und konnten selbst insgesamt nur eines erzielen. Doch das sollte am Samstag anders werden. Und das wurde es auch, denn die Spieler schienen ihn erhört zu haben. Die Mannschaft überzeugte in beinahe allen Belangen gegen den Tabellenführer und verdiente sich so das 1:1.


Diesmal war es sehr viel knapper. Beim 1:1 (1:1) hätte sich der Club den Sieg verdient - der Sportvorstand dürfte ob einer engagierten Leistung aber auch mit dem einen Punkt sehr zufrieden sein.

Alles hört auf Schweinsteiger

Ohne Robert Klauß in der unmittelbaren Verantwortung startete der Club unverändert im Vergleich zur Vorwoche in die Partie. An der Seitenlinie gab Tobias Schweinsteiger die Kommandos als Ersatz für seinen gesperrten Chef. Die Mannschaft hörte offenbar auch auf den Assistenten. In einer zunächst ruhig geführten Partie schaffte der Club die ersten Tor-Annäherungen. Hacks Kopfball war allerdings noch kein Problem für Hamburgs Torwart Sven Ulreich (7.).

Bilderstrecke zum Thema

Was war mit Valentini? Wenig Notenzwist nach dem FCN-Remis gegen Hamburg

Gegen den Tabellenführer Hamburger SV behält der 1. FC Nürnberg einen kühlen Kopf und bringt ein 1:1-Remis über die Ziellinie. Ohne Trainer Robert Klauß ein respektables Ergebnis. Was jetzt noch fehlt? Der Notenvergleich!


Drei Minuten später wäre Ulreich chancenlos gewesen, aber Fabian Nürnbergers Versuch aus der Distanz landete nur an der Latte. Nürnberg war nun besser und Nürnberger belohnte das in der 14. Minute. Nach einem schnellen Angriff über Singh, Schäffler und Valentini bediente Hack den gebürtigen Hamburger und der traf zum 1:0.

Nur Terodde stört den Nachmittag

Im Gegenzug hatte Kittel die Gelegenheit auf den Ausgleich, aber wirklich bedrohlich wirkte der Hamburger Vortrag nur selten. Nach 33. Minuten stand es trotzdem wieder unentschieden, weil die Nürnberger einen Angriff der Gäste auf der eigenen, rechten Seite nicht unterbinden konnten und Jattas Hereingabe Simon Terodde fand. Der Mittelstürmer traf zum sechzehnten Mal in dieser Spielzeit. Mit dem Remis zur Pause und mit sich selbst konnte der Club dennoch zufrieden sein.

Bilderstrecke zum Thema

Stark als Mannschaft, individuell mit Potential: Die FCN-Einzelkritik

Mit dem Club haben gegen den Tabellenführer aus Hamburg wohl die wenigsten gerechnet. Auf dem Platz war dann aber nicht zu erkennen, welche der beiden Mannschaften an der Tabellenspitze und welche irgendwo im unteren Mittelfeld steht. Auch ohne Trainer Robert Klauß an der Seitenline wusste der FCN als Einheit zu überzeugen, individuell ist zum Teil noch Luft nach oben. NZ-Sportredakteur Uli Digmayer mit den Einzelkritiken!


Auch nach der Unterbrechung überzeugten die Gastgeber. Zwar sah man nun nicht mehr so viele Höhepunkte vor den Toren, aber das konnten die Nürnberger schon als Kompliment verbuchen. Der Auftritt des Clubs wurde immer mutiger, das Spiel in der Defensive gegen die schnellen Außenangreifer der Gäste immer souveräner. Es war erstmals in dieser Saison ein gelungener Auftritt aller Mannschaftsteile über 90 Minuten. Einzig komplett belohnen konnten sich sehr erwachsen auftretende Nürnberger nicht - ein kleines Ausrufezeichen aber hatten sie schon gesetzt.

Bilderstrecke zum Thema

"Verdientes 1:1": Das sagen die Club-Fans zur Partie gegen den Hamburger SV

Der Club empfing am Samstag den Hamburger SV im Max-Morlock-Stadion. Zwar reichte es gegen den Tabellenführer nicht für den Sieg, sondern nur für ein Unentschieden - doch die Club-Fans im Netz sind grundsätzlich doch sehr zufrieden mit der Leistung der Nürnberger. Hier kommen die Stimmen der Cluberer auf Facebook zum Spiel!



Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

15

15 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus dem Ressort: Sport